Freitag, 14. Dezember 2018

28-jähriger Mann schläft vor Ampel im Auto ein – 1,7 Promille – Führerschein weg

Print Friendly, PDF & Email


Weinheim, 03. Juli 2011. (red/pol) Ganz sicher wird sich ein 28-jähriger Mann sehr über sich selbst ärgern, weil er „dummerweise“ vor einer Ampel in seinem Auto eingeschlafen ist und nach einer Alkoholkontrolle seinen Führerschein verloren hat. Vielleicht sollte er sich besser freuen, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Denn mit 1,7 Promille ist man blau und sollte kein Auto mehr fahren.

Aus dem Polizeibericht:

„Eine Zeugin teilte dem Polizeirevier Weinheim am Samstag, gegen 01.45 Uhr mit, dass in der Freiburger Straße, kurz vor der dortigen Ampel, ein Pkw seit ca. 10 min mitten auf der Fahrbahn stehen würde, wobei der Fahrer auf dem Fahrersitz schlafen würde.

Beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung bestätigten sich die Angaben der Anruferin. Der angeschnallte Autofahrer schlief bei laufendem Motor tief und fest hinter seinem Lenkrad. Nachdem der Fahrer geweckt wurde, konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann feststellen.

Der 28-Jährige konnte den Ausführungen der Polizei problemlos Folgen und teilte unaufgefordert mit, dass er gerade von einer Party eines Kumpels komme und sich auf dem Nachhauseweg befinde. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille.

Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt, seine Fahrzeugschlüssel wurden einbehalten.“

Einen schönen Tag wünscht
Das weinheimblog