Montag, 24. Juli 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
3,3 Millionen Euro fĂĽr die Kinder

Mit dem Spatenstich beginnt die Zukunft

Print Friendly
P1030172

Im Dezember 2014 soll die KiTa fertig sein. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 04. Dezember 2013. (red/pm) Der Startschuss bei den Bauarbeiten zur neuen Kindertagesstätte in „Lützelsachsen Ebene“ ist gefallen. 3,3 Millionen Euro investiert die Stadt insgesamt in den Neubau.

Information der Stadt Weinheim:

„Die Spaten waren funkelnagelneu und so scharfkantig wie der bitterkalte Wind, der von Norden blies. Dennoch mussten sie mit einem ordentlichen Tritt in den Boden getrieben werden, gestern beim symbolischen ersten Spatenstich zur neuen Kindertagesstätte in „LĂĽtzelsachsen Ebene“ – denn es war frostig.

„Täglich studiert unser Büro die Wetterberichte und wir hoffen, dass vor Weihnachten noch weitere Abschnitte dieser doch sehr umfangreichen und anspruchsvollen Maßnahme umgesetzt werden können“, erklärte der Weinheimer Architekt Constantin Görtz. Dem Mann traut man zu, dass er alle Unbilden des Wetters meistert. Auf seine Planung gehen in Weinheim unter anderem bereits die KiTas Bürgerpark und „Baumhaus“ zurück, sowie die preisgekrönte AWO-Einrichtung „Soziale Dienste“.

Keine Zeit verlieren

Görtz und Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner lobten die gut funktionierende Abstimmung zwischen der Stadt als Bauherrin, der Ortsverwaltung in Lützelsachsen, dem Architekturbüro und den Baufirmen.

Vorsichtshalber hatte die Firma Dupré auch schon vor dem symbolischen Spatenstich begonnen, um keine Zeit verstreichen zu lassen. „Das ist schon mal ein sehr gutes Indiz“, freute sich auch Torsten Fetzner. Auch die bisherigen Planungsschritte sehen nach Rekordzeit aus: Am 18. September war die Beauftragung erfolgt, schon am 31. Oktober lag die Baugenehmigung vor, nach der Werkplanung war schon jetzt die Zeit zum Baubeginn gekommen.

3,35 Millionen Euro fĂĽr die Kinder

Der neue Kindergarten mit einer Kindertagesstätte für vier Gruppen und einer zweigruppigen Krippe für Kleinkinder ensteht auf einer Gesamtfläche von rund 1.300 Quadratmeter und mit einem umbauten Raum von rund 5.600 Quadratmeter auf drei Stockwerken – wobei nur zwei oberirdisch zu sehen sind. Die Stadt investiert rund 3,35 Millionen Euro. Wenn die KiTa im Dezember 2014 – exakt ein Jahr nach Baubeginn – bezogen wird, gehört sie zu den größten ihrer Art in der ganzen Stadt.

Das Gebäude wird mit einem multifunktionalen Außenraum, einem Mehrzweck- und Werkraum sowie einem Essbereich mit Bistro ausgestattet sein. Den Kindern steht eine Freifläche von 700 Quadratmetern zur Verfügung.

Dass die neue KiTa benötigt wird, sahen die Teilnehmer am ersten Spatenstich am Mittwoch auf den ersten Blick. Die Bauarbeiten in „LĂĽtzelsachsen Ebene“, das wesentlich fĂĽr Familien mit Kindern konzipiert ist, gehen sehr rasch voran. „Das Baugebiet wird schneller besiedelt sein als wir das gedacht haben“, erklärte BĂĽrgermeister Fetzner.“

Ăśber Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂĽr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.