Sonntag, 22. Oktober 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
F├╝hrung durch Waid und Ofling

Wo die Sommerfrischler Ferien machten

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 04. September 2014. (red/pm) Die Waid und die Ofling sind junge Weinheimer Stadtteile, erst 1973 wurden sie eingemeindet. Fl├╝chtlinge und Vertriebene lie├čen sich hier in den sp├Ąten 40er und 50er Jahren nieder, als die Waid noch eine Exklave von Leutershausen war.

Der Waidsee im Licht der Abendd├Ąmmerung. Foto: Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V.

Der Waidsee im Licht der Abendd├Ąmmerung. Foto: Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V.

Information des Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V.:

„Doch schon der Mammut graste hier friedlich am alten Neckarlauf, sp├Ąter schauten auch die „Glockenbecher-Leute“ vorbei, im Mittelalter jagte man den Hirsch durch das vermoorte Gel├Ąnde und „Sommerfrischler“ aus den fernsten Winkeln des Deutschen Reiches genossen hier die Ferien. Hier entstand 1973 das beliebte Freizeit- und Erlebnisbad „miramar“. Wer erinnert sich noch an die Grundschule auf der Waid und die Kapelle „St. MichaelÔÇť? Lie├č Karl der Gro├če hier eine Br├╝cke errichten? Wo ist der alte Neckarlauf? Fragen die eine Antwort finden werden. Auch Kurioses und Anekdotenhaftes h├Ąlt die Geschichte der Waid parat, es wartet also ein spannender und unterhaltsamer Rundgang.

Freitag, den 5. September, um 17 Uhr. Treffpunkt ist am G.U.P.S.-Hotel in der Eisleber Stra├če 3. Die F├╝hrung dauert ca. 2 Stunden und kostet 6,- Euro pro Person.

Eine Voranmeldung ist erforderlich beim Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V. unter Tel. 06201-874450 oder tourismus@weinheim.de. Diese F├╝hrung kann auch f├╝r Gruppen zu jedem gew├╝nschten Termin gebucht werden.“

├ťber Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.