Freitag, 28. Juli 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Kinderfeuerwehr der Abteilung Stadt startet am 09. Oktober

Der Einstieg für den Nachwuchs mit Feuerwehr-Gen

Print Friendly, PDF & Email
Lina Albrecht, Kerstin Baumann und Christopher Quindel werden die Kinderfeuerwehr leiten. Erster Einsatz ist der Infoabend für Eltern am 09. Oktober.

Lina Albrecht, Kerstin Baumann und Christopher Quindel werden die Kinderfeuerwehr leiten. Erster Einsatz ist der Infoabend für Eltern am 09. Oktober.

Weinheim, 05. September 2013. (red/ld) Mit dem Feuer spielt man nicht. Das sollen nun auch die ganz Kleinen lernen. Die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt hat deshalb eine Kinderfeuerwehr gegründet. Teilnehmen können Kinder ab sechs Jahren. Die Feuerwehr will dadurch ihre Jugendarbeit verbessern und später mehr Menschen in den aktiven Feuerwehrdienst bringen.

Von Lydia Dartsch

Christopher Quindel ist 24 Jahre alt und einer der Betreuer der Kinderfeuerwehr. Mit 10 Jahren hat er bei der Jugendfeuerwehr angefangen: Für ihn viel zu spät. Er hatte schon lange vorher Lust, zur Feuerwehr zu gehen. Heute ist er im aktiven Dienst der freiwilligen Feuerwehr. Die Kinderfeuerwehr findet er richtig klasse. Sein sechsjähriger Sohn ist bereits dort angemeldet.

Auch Kerstin Baumann und Lina Albrecht freuen sich auf den Nachwuchs, den sie gemeinsam mit Herrn Quindel ab Oktober betreuen werden. Auch sie sind schon seit ihrer Jugend bei der Feuerwehr aktiv. Baumann war in den vergangenen Jahren Stadtjugendwartin. Sie hat das Feuerwehr-Gen:

Meine ganze Familie ist bei der Feuerwehr: Mein Bruder, mein Vater und mein Onkel. Meine kleine Tochter habe ich auch schon für die Kinderfeuerwehr angemeldet.

Jeweils am ersten und dritten Mittwoch im Monat zwischen 17:00 und 18:30 Uhr wird sich die Kinderfeuerwehr im Feuerwehrzentrum treffen. Je nach Anzahl der Anmeldungen wird es ein oder zwei Treffen im Monat geben. Die Gruppen mit bis zu 20 Kindern ab sechs Jahren sollen dort zunächst über Feuerwehr- und Umweltthemen sprechen. Es wird um Brandschutzerziehung gehen. Außerdem stehen basteln und spielen auf dem Programm. Auch Ausflüge sind möglich.

Um die Feuerwehrtechnik geht es bei den Kindern nicht. Die wird später, in der Jugendfeuerwehr, vermittelt. Daran können Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren teilnehmen.

Nachwuchs für den aktiven Dienst

Die Gruppenleiter Kerstin Baumann, Lina Albrecht und Christopher Quindel haben für ihre neue Aufgabe extra einen Lehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal besucht. Die Idee hinter der Kinderfeuerwehr besteht darin, die Kinder später in die Jugendfeuerwehr und mit 18 Jahren in den aktiven Dienst zu bringen.

Vorbild der Kinderfeuerwehr sei die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach, die im Jahr 2008 gegründet worden ist. Dort sind 30 Kinder in der Gruppe. In Sulzbach habe man mit dem Projekt gute Erfahrungen gemacht, sagt Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht, der jetzt auf Nachahmer baut:

Ich hoffe, dass das Angebot der Abteilung Stadt läuft und hoffe, dass wir die Abteilungen Hohensachsen und Lützelsachsen mit dazu nehmen können.

Die Kinderfeuerwehr ist für die Eltern kostenlos. Uniformen wird es für die Kleinen keine geben – stattdessen T-Shirts und Basecaps. Beim Infoabend am 09. Oktober um 18:00 Uhr im Feuerwehrzentrum in der Bensheimer Straße 6 können Eltern ihre Fragen zur Kinderfeuerwehr stellen und sich näher über die Gruppe und Inhalte informieren. Der erste Dienst wird den Eltern angemeldeter Kinder rechtzeitig mitgeteilt. Danach ist der Einstieg in die Gruppen jederzeit möglich.

Service:

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.feuerwehr-weinheim.de, auf der Facebookseite sowie unter der email-Adresse kinder@feuerwehr-weinheim.de.

Über Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.