Dienstag, 23. Mai 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Filmfestival der Generationen auch in Weinheim vom 8. bis 12. Oktober

Mit dem letzten Rennen fängt es an

Weinheim, 06. oktober 2014. (red/pm) In Weinheim, wo die Stadt mit dem Kino „Modernes Theater“ zusammenarbeitet, beginnt das Filmfestival der Generationen am Mittwoch, 08. Oktober und dauert bis Sonntag, 12. Oktober. Eröffnet wird es mit Dieter Hallervordens Film „Sein letztes Rennen“ um 20:30 Uhr.

Sein letztes Rennen

„Sein letztes Rennen“ als Eröffnungsfilm des Generationenfestivals in Weinheim Foto: Stadt Weinheim


Information der Stadt Weinheim:

„Mit Eröffnungsfilm „Sein letztes Rennen“ startet das Generationenfestival in Weinheim. Der einst berühmte Marathonläufer Paul Averhoff zieht mit über 70 Jahren widerwillig in ein Altersheim. Dort fühlt er sich nicht wohl und fragt sich, ob es das jetzt gewesen sein soll. Er beschließt, für den Berlin-Marathon zu trainieren.

Die anderen Heimbewohner halten ihn zunächst für verrückt, aber der rüstige Rentner lässt sich nicht von seinem Ziel abbringen. Das ist die Handlung des Films „Sein letztes Rennen“ mit Didi Hallervorden in der Hauptrolle.

Begleitservice für Senioren

Am Donnerstag, 9. Oktober, werden zwei Filme gezeigt: „Und wenn wir alle zusammenziehen“ zeigt um 17 Uhr das Wohnen im Alter als französische Lebenskunst. Fünf langjährige Freunde, die aber auch fünf Charaktere sind, die unterschiedlicher nicht sein könnten, beschließen, gemeinsam in eine Alten-WG zu ziehen.

Bewegend und lustig zugleich. Dann startet um 19 Uhr „Die mit dem Bauch tanzen“. Darin geht es um eine Gruppe älterer Frauen, die alle Hürden und Hemmschwellen überwinden, um beim Bauchtanz die Hüfte kreisen zu lassen.

Beide Filme werden im Kino „Modernes Theater“ auch am Freitag, 10. Oktober, gezeigt, dann in umgekehrter Reihenfolge, also um 17 Uhr „Die mit dem Bauch tanzen“ und um 19 Uhr „Und wenn wir alle zusammenziehen“. Der Eintritt kostet nur 4 Euro Eintritt.

Am Sonntag, 12. Oktober, schließt Weinheim für sich das Film-Festival mit einer Matinee ab 10:30 Uhr und einer Talkrunde. Darin interviewt der Weinheimer Journalist und Pressesprecher Roland Kern rüstige und vorwärtsblickende Senioren der Stadt aus den Bereichen Kultur, Sport und Gesellschaft. Für die musikalische Gestaltung sorgen unter anderen Pianist Herbert Burkhardt, der selbst seit mehr als 80 Jahren die Klaviatur bedient.

Um das generationenübergreifende Motto zu verdeutlichen, spielt der rüstige Tastenvirtuose gemeinsam mit Rocco Vespa, einem jungen Talent der Musikschule Badische Bergstraße. Um 11:30 Uhr läuft dann noch einmal die Erfolgsverfilmung des skandinavischen Beststellers: „Der 100-Jährige, der aus dem Fenster sprang und verschwand.“

Die Filme richten sich trotz dieser Thematik an alle Generationen. Dennoch bietet Christine Münch vom Runden Tisch Demografie für Senioren in der Weststadt auch eine Begleitung an, wenn sie mit der Bus ins Kino fahren möchten. Abfahrt der Linie 634 ist am 09. und am 10. Oktober an der Haltestelle Blumenstraße jeweils um 16:33 Uhr.

Das gesamte regionale Programm zum Europäischen Filmfestival der Generationen ist auch unter der Website www.festival-generationen.de zu finden.“