Dienstag, 21. August 2018

Einstimmiger Beschluss für Austausch im Sitzungssaal

Neue Möbel für den neuen Gemeinderat

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim 06. Mai 2014. (red) Für den den neuen Gemeinderat gibt es in diesem Jahr auch eine neue Einrichtung im großen Ratssaal. Nach gut 60 Jahren werden Ratstische und Stühle für 62.357,19 Euro komplett ausgetauscht. Den Auftrag dafür vergab der Gemeinderat am Mittwoch einstimmig an die Firma Büro Baum aus Weinheim.

Die neuen Stadträte dürften sich über diese Entscheidung freuen: Die 60 Jahre alten Möbel im Sitzungssaal werden ausgetauscht.

Die neuen Stadträte dürften sich über diese Entscheidung freuen: Die 60 Jahre alten Möbel im Sitzungssaal werden ausgetauscht.

Stark abgenutzt, abgesessen und mehrfach repariert seien die rund 60 Jahre alten Tische und Stühle im großen Sitzungssaal des Rathauses, heißt es in der Verwaltungsvorlage. Die Tische seien zu hoch und die Stühle belasteten die Wirbelsäulen der Stadträte mehr, als diese zu entlasten: „Ergonomisch unbrauchbar“ das gnadenlose Urteil der Verwaltung. Zudem seien sie nicht zusammenklappbar und die Verkabelung für neue Medientechnik sei nur schwer möglich – teilweise gar nicht.

Die Stadtverwaltung schrieb daher die Möblierung des großebn Sitzungssaals öffentlich aus: Die Tischplatten sollten aus Schichtstoff und zusammenklappbar sein. Sie sollen im Oval und in Reihe gestellt werden können und eine Kabelführung mit Steckdosenleisten ermöglichen. Die Stühle sollen voll umpolsterte Freischwinger mit Stoffbezug sein mit mittelhohen Lehnen. Zudem sollen die Möbel feststellbare Lenkrollen für Parkettboden haben.

Bessere Bewertung und günstigeres Angebot

Von den vier eingegangenen Angeboten erfüllte keines alle Bewerbungskriterien. Nur zwei konnten die von der Verwaltung geforderten Nachweise zur Eignungsüberprüfung, wie Referenzen und Umsatzentwicklung, vorlegen. Diese beiden wurden im Rahmen der freien Vergabe erneut aufgefordert, ein Angebot abzugeben und die Ausschlusskriterien wurden seitens der Verwaltung etwas verändert worden, damit die Bieter diese erfüllen konnten.

Die nun beauftragte Firma Büro Baum aus Weinheim schnitt anschließend bei der Teststellung einzelner Tische und Stühle in Beschaffenheit und Sitzkomfort der Möbel besser ab, als deren Konkurrenzfirma, heißt es in der Vorlage. Zudem war deren Angebot für 34 Konferenztische und 106 Stühle mit 62.357,19 Euro deutlich günstiger als das deren Konkurrenten mit 151.337,06 Euro und als die von der Verwaltung veranschlagten 150.000 Euro.

Über Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.