Samstag, 19. August 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!

Weinheimer Sportler gehören zur Weltelite

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 06. Dezember 2011. (red/pm) Die Stadt Weinheim ehrte am Sonntag in der Stadthalle die erfolgreichsten einheimischen Sportler von 2011. Insgesamt 304 fanden sich auf der großen Bühne ein. Den erfolgreichsten gratulierte Oberbürgermeister Heiner Bernhard persönlich. Darunter fünf Vizeweltmeistern, einer WM Dritter und einem Einzel Europameister, sowie mehrere Deutsche Meister.

Auf der 58. Sportlerehrung in der Geschichte der Stadt Weinheim wurden auch an dieses Jahr wieder Einzelsportler und Mannschaften für errungene Titel geehrt, die nicht zuletzt auch die Bekanntheit der Stadt steigern.

Insgesamt 102 Einzelmeister und 35 Mannschaftsmeister, mit 204 Einzelpersonen und viele Familienangehörige und Vertreter aus der Landes- und Kommunalpolitik waren in die Stadthalle gekommen, um diesem feierlichen Anlass beizuwohnen.

Darunter die Vizeweltmeister Fréd Abbou und Max Janku (beide TSG 1862 Weinheim, Mointainbike – Downhill), Georg Dörr (TSG 1862 Weinheim, Fechten – Florett) und Monika Pipke, (AC 1892 Weinheim – Gewichtheben Klasse bis 58kg).

Dazu Svenja Kleb vom TV Grün-Weiß Weinheim 1970, die in der Altersklasse U21 im Racketlon WM-Dritte wurde.

Europameister-Titel errung Andreas Wagnerund vom AC 1892 Weinheim i Gewichtheben und ein Manschaftsmitglied des TC Octopus Weinheim im U21-Unterwasser Rugby.

Hervor hob OB Bernhard auch das ehrenamtlichen Engagement und die Leistungen aller Weinheier Vereine, die Jahr für Jahr viel Zeit und Begeisterung in die Förderung die Jugendförderung und das sportliche und gesellschaftliche Leben der Stadt investieren.

Eine besondere Erwähnung fanden auch große Sportveranstaltungen, die dieses Jahr wieder in Weinheim stattfanden, wie die Hochsprunggala und der Altstadtlauf. Ein besonderes Highlight war die im März vom KSV Sulzbach ausgerichtet Deutschen Meisterschaften im Ringen.

Für Unterhaltung bei der Sportlerehrung sorgten die TSG Weinheim, die eine Tanzeinlage vorführte, und die Band „Coffee to Go“ von der Musikschule Badische Bergstraße.