Dienstag, 22. August 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!

„Bas Gret“ und „Vetter Philp“ grüßen: Einweihung des Windeckplatzes mit City-Steg am Verkaufsoffenen Sonntag, 27. März 2011

Print Friendly, PDF & Email

//

Guten Tag

Weinheim, 07. März 2011. (pm) Am 27. März 2011 ist verkaufsoffener Sonntag – gleichzeitig soll der Windeckplatz eingeweiht werden und es ist Landtagswahl.

Information der Stadt Weinheim:

Blick auf City-Steg und Windeckplatz. Quelle: Stadt Weinheim

Die Weinheimer Innenstadt wird deutlich aufgewertet – und um das zu feiern, ist der 27. März ein guter Tag. An diesem letzten Sonntag im März, eine Woche nach dem kalendarischen Frühlingsanfang, bevölkern die Gärtner und Floristen der Stadt und der Region wieder die Weinheimer City, die Einzelhändler öffnen ihre Ladengeschäfte zum Verkaufsoffenen Erlebnissonntag.

Der passende Anlass, etwas zu feiern. Die Stadt unter den Burgen weiht an diesem Sonntag, 27. März, dem Pfänzeltag, eine neue Drehscheibe der Fußgängerzone ein: Den neuen Windeckplatz mit seinem City-Steg  schlägt die Brücke zur neuen Bebauung am Schlossberg. Künftig wird es möglich sein, barrierefrei die Grundelbachstraße zu überqueren.

In der Schlossberg-Bebauung sind öffentliche Parkplätze und zwei Verbrauchermärkte untergebracht. Sie ergänzen das Einzelhandelsangebot der Weinheimer Innenstadt. Der Windeckplatz als Übergang ist nach Ansicht aller Betrachter nicht nur praktisch sondern optisch auch sehr gelungen und eine Aufwertung für die City.

Um 13 Uhr werden Oberbürgermeister Heiner Bernhard und der Weinheimer Architekt Constantin Görtz den Platz und den Steg eröffnen. Auf dem Windeckplatz stehen zwei Weinheimer Wahrzeichen: Die Faschingsfiguren „Bas Gret und Vetter Philp“ in Bronze gegossen.

Der Odenwälder Bildhauer Martin Hintelang hat die Skulptur angefertigt, die der verstorbene Weinheimer Verleger Heinrich Diesbach seiner Heimatstadt kurz vor seinem Tod spendiert hat. Zur Enthüllung, die Inge Diesbach vornehmen wird, ist die Bevölkerung zu einem Umtrunk eingeladen. Auch die amtierenden „Bas Gret und Vetter Philp“ werden „in Fleisch und Blut“ für ihre bronzenen Ebenbilder Pate stehen.

Insgesamt rund 90 Geschäfte sind in diesem Jahr von 13 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Die blühende Meile verläuft wieder über die Mittlere Hauptstraße, nimmt den oberen Bereich der Bahnhofstraße mit und erstreckt sich über Karlsberg und Fußgängerzone bis hin zum Marktplatz. Auf diesem Weg bauen etwa 20 Gärtner, Floristen, Blumenläden und Baumschulen ihre Stände auf. Die Fachhändler der Innenstadt haben ihre Ideen blühen lassen: Es gibt Pflanzenpräsente, Frühjahrs- und Sommerkollektionen, Rosen als Geschenke, Osterpräsente, Bücher für Menschen mit den grünen Daumen und passende Leckereien, natürlich auch auf dem Marktplatz, wo die Wirte und Köche Frühlingshaftes und Mediterranes reichen. Und auch der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, ein Teil der berühmten Grünen Meilen Weinheims, zeigt sich an diesem Sonntag von seiner schönsten Seite.

Info:

„Weinheimer Pflänzeltag“ mit verkaufsoffenem Erlebnissonntag in der Weinheimer Innenstadt am 27. März, 13 Uhr bis 18 Uhr mit Aktionen und Angeboten der Einzelhändler und rund 20 Ständen von Floristen, Gärtnereien und Baumschulen. 13 Uhr Eröffnung des Windeckplatzes, des City-Steges und der Skulptur „Bas Gret und Vetter Philp“, mit Umtrunk für die Bevölkerung.

Genaues Programm unter www.weinheim.de.“

Einen schönen Tag wünscht
Das weinheimblog