Dienstag, 12. Dezember 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!

Einfach mal die email checken

Print Friendly, PDF & Email

Rhein/Neckar, 07. April 2014. (red) Nachdem im Januar der Diebstahl von bis zu 16 Millionen emai-Passw√∂rtern bekannt geworden ist, wurde nun ein weiterer Datenklau von rund drei Millionen Datens√§tzen bekannt. Das Bundesamt f√ľr Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bietet einen Check an, um die eigenen emails auf „Betroffenheit“ zu pr√ľfen.

bsi email

Einfach email eintippen – checken lassen. Service des BSI. Link siehe unten.

Die geklauten Passw√∂rter erm√∂glichen eine Reiche von Manipulationen, die sich zum Nachteil f√ľr die Inhaber auswirken k√∂nnen. Deshalb sollte man dringend den Service des BSI nutzen, um die eigenen email-Adressen zu √ľberpr√ľfen.

Nach der Eingabe der email erh√§lt man einen Code, mit dem man ein verschl√ľsseltes Dokument mit weiteren Informationen √∂ffnen kann, wenn das BSI die eigene email als betroffen meldet. Sofern keine email zur√ľckkommt, ist man selbst wohl nicht betroffen.

Trotzdem sollte man in regelmäßigen Abständen darauf achten, neue Passwörter zu benutzen, die möglichst eine Kombination aus Ziffern, Zahlen und Sonderzeichen darstellen. Wer Sorge hat, sich das Passwort nicht merken zu können, kann sich beispielsweise einen Satz merken.

Ein Beispiel: Raute Die vierte bis achte Zahl meines Personalausweises lauten 78932. Die erste Zahl ist eine 6. Als Code kommt dann heraus: #DvbaZmPl78932DeZie6

Check beim BSI: https://www.sicherheitstest.bsi.de/#email

 

√úber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr√ľndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr√§ts und Reportagen oder macht investigative St√ľcke.