Sonntag, 22. Oktober 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Beratung über die künftige Bebauung in „West II“

„Lage und Topographie nutzen“

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 07. Mai 2013. (red/pm) Das Grundstück zwischen Muckensturmer Straße, der B3 und den bisherigen Grenzen des Gebietes „Hohensachsen West II“ ist fast 6.000 Quadratmeter groß und die Bebauung wird künftig von Hohensachsen prägen. Deshalb will die Stadtverwaltung die künftige Gestaltung des Grundstücks sorgfältig begleiten und öffentlich diskutieren.

Information der Stadt Weinheim:

„Deshalb gibt es am Mittwoch, 8. Mai, 17.45 Uhr, im Großen Sitzungssaal des Rathauses auch ein besondere öffentliche Sitzung: Der Ausschuss für Technik und Umwelt sowie der Hohensachsener Ortschaftsrat tagen gemeinsam an einem Ratstisch. Eine ähnliche Sitzung fand im letzten Herbst schon einmal statt; allerdings ist zwischenzeitlich der Investor wieder abgesprungen.
Das Amt für Immobilienwirtschaft hat daraufhin aber die Verkaufsverhandlungen mit weiteren Interessenten wieder
aufgenommen und präsentiert den Gremien jetzt eine aus ihrer Sicht städtebaulich ansprechende und tragfähige Lösung. Insgesamt können ATU und Ortschaftsrat aus drei Varianten eine auswählen.

In der Sitzung geht es wohlweislich noch nicht um einen konkreten Verkauf oder einen Kaufpreis. Vielmehr soll die städtebauliche Wertigkeit in einem ersten Durchgang eine Rolle spielen; die konkreten Verkaufsbeschlüsse folgen dann erst in einem zweiten Schritt.

Das Fachamt präferiert auch in Abstimmung mit dem Amt für Stadtentwicklung und der Verwaltungsspitze die Bebauungsvariante, die sich am ehesten der in „West II“ vorhandenen Bebauung mit Ein- und Zweifamilienhäusern anpasst. Weitere Angebote, die das Gremium berät, sähen indessen Geschosswohnungsbau und eine verdichtete Einzelhausbebauung mit Reihen- und so genannten Kettenhäusern vor.

Die empfohlende Planvariante sieht zwei Reihen mit insgesamt zwölf freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern mit
Flachdächern vor. Die erste Reihe ist von der Straße „Am Steinbrunnen“ erschlossen, die zweite Reihe über einen Erschließungsstich von der Muckensturmer Straße aus. Durch ein Garagen- und Kellergeschoss soll der Geländeunterschied abgefangen werden, teilweise soll das Gelände entlang der Grundstücksgrenzen auch terrassiert werden.

„Durch die Höhenstaffelung der beiden Häuserzeilen kann die Lage und die Topographie des Grundstücks
gut genutzt werden“, bewertet das Fachamt den Planentwurf. Damit gelinge „insgesamt ein recht souveräner Umgang mit der vergleichsweise schwierigen Grundstückssituation“, Städtebaulich sei überzeugend, „dass die bereits im Baugebiet bestehende Typologie sinnvoll weiter entwickelt wird und das Gebiet nach Westen abrundet“.“

Über Minh Schredle

Minh Schredle (22) hat 2013 als Praktikant bei uns angefangen und war seitdem freier Mitarbeiter. Von Dezember 2014 bis August 2016 hat er volontiert. Ab September 2016 ist er freier Mitarbeiter bei uns.