Donnerstag, 16. August 2018

Die beste Geschichte unter 351 Einsendungen

Peter-Härtling-Preis für Nataly Savina

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 07. Mai 2013. (red/pm) Nataly Savina bekommt mit ihrem Jugendroman „Love Alice“ in diesem Jahr den „Peter-Härtling-Preis“ des Weinheimer Verlages BELTZ & Gelberg verliehen. Die Jury wählte das Manuskript der 34-jährigen in Lettland geborenen Autorin unter 351 anonym eingereichten Texten aus. Die öffentliche Preisverleihung in Anwesenheit von Peter Härtling findet in diesem Jahr am Sonntag, 12. Mai, um 16 Uhr in der BELTZ-Buchhandlung im Atrium in der Bahnhofstraße statt.

Information der Stadt Weinheim:

„Literaturinteressierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind herzlich willkommen, wenn die frischgebackene Preisträgerin im Gespräch mit Peter Härtling ihr Buch präsentiert. Die Moderation übernimmt Nicole Köster. Wer teilnehmen möchte, sollte sich aber aus organisatorischen Gründen zuvor anmelden, telefonisch unter 06201/61350 oder per E-Mail unter info@beltz-buchhandlung.de.

Zwei Tage später, am Dienstag, 14. Mai, veranstaltet die BELTZ Buchhandlung um 19 Uhr eine Lesung mit Nataly Savina. Dabei beträgt der Eintritt: 3 Euro (Schüler frei).

 

SavinaNataly_4c

Nataly Savina. Foto: Johannes Held.

 

Nataly Savina erzählt in „Love Alice“ von der spannungsvollen Freundschaft zwischen der 14-jährigen Alice und der gleichaltrigen Kristin, die sich selbst „Cherry“ nennt. Alice hat das Nomadenleben ihrer Mutter, einer egozentrischen Opernsängerin, satt.

Cherry hat früh ihre Mutter verloren, sie lebt allein mit ihrem Vater. Vorsichtig lassen sich die beiden Mädchen aufeinander ein: gemeinsam mit der selbstbewussten Cherry beginnt die scheue Alice, ihre Grenzen auszutesten.

Das Ende kommt überraschend und in voller Grausamkeit. Die Jury des Härtling-Preises, bestehend
aus Peter Härtling selbst, dem FAZ- Literaturexperten Dr. Tilman Spreckelsen, Prof. Susanne Krüger von der Hochschule der Medien in Stuttgart, der Buchhändlerin Kathrin Mühlfellner und Barbara Gelberg,Lektorin bei Beltz & Gelberg, bewertet das Buch so:

„Love Alice“ ist ein mutiges und gekonnt choreographiertes Manuskript. Die Autorin erspart ihren Figuren so wenig wie den Lesern. Die Freundschaft der Mädchen, die sich nach Zuwendung und Nähe sehnen und aus der Erstarrung ihrer Einsamkeit heraus kommen wollen, wird als intensiv und beglückend geschildert.

Auf die Erwachsenen aber ist kein Verlass, ihre Bedürfnisse führen gar die Katastrophe herbei. Wie die Autorin dabei sämtliche Protagonisten mit ihren Sehnsüchten und Verstrickungen, ihrem Trotz und ihren Ängsten plastisch werden lässt, hat die Jury tief beeindruckt.

Nataly Elisabeth Savina, geboren 1978 in Riga, wuchs in Helsinki auf und machte ihr Abitur in Freiburg. Sie studierte
Angewandte Kulturwissenschaften in Hildesheim und Drehbuch-schreiben an der Film- und Fernsehakademie Berlin. Die Autorin lebt mit ihrem Partner und ihren zwei Kindern in Berlin. Im Herbst 2012 erschien ihr erster Roman „Herbstattacke“ bei Carlsen.

Der Peter-Härtling-Preis für unveröffentlichte Kinder- und Jugendbuchmanuskripte wird seit 1984 alle zwei Jahre von BELTZ & Gelberg ausgeschrieben. Er ist mit 3000 Euro dotiert. Unter den früheren Preisträgern sind Martina Wildner, Gabi Kreslehner und Salah Naoura.“

Über Minh Schredle

Minh Schredle (22) hat 2013 als Praktikant bei uns angefangen und war seitdem freier Mitarbeiter. Von Dezember 2014 bis August 2016 hat er volontiert. Ab September 2016 ist er freier Mitarbeiter bei uns.