Samstag, 19. August 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!

Von Übersee auf die Studiobühne

Print Friendly, PDF & Email


Guten Tag!

Weinheim, 07. Mai 2011 (red/pm) Die weltbekannte Jazz-Pianistin Anke Helfrich tritt am 21. Mai mit ihrem Trio und international renomierten Solisten in ihrer Heimatstadt-  Weinheim auf. Die Musikerin, mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet, tourte in den vergangenen Jahren um die ganze Welt. Dennoch ist ein Heimspiel für sie immer etwas besonderes.

Von Roland Kern

Am Samstag, 21. Mai, spielt die weltbekannte Jazz-Pianistin Anke Helfrich mit ihrem Trio wieder einmal auf der Studiobühne der Weinheimer Stadthalle – ihrer Heimatstadt. Diesmal tritt sie mit besonders namhaften und international renommierten Solisten auf – Musiker, die man nicht alle Tage hört und sieht. Das sind der kanadische Tenorsaxofonist Robert Bonisolo, für den „nomen est omen“ gilt, sowie der amerikanische Trompeter Kyle Gregory, beide leben derzeit in Verona.

Kyle Greogory gilt als einer der größten Bläser der Szene. Unter anderem spielte er schon mit Liza Minelli, J. J. Johnson und Dianne Reves. Diese hochkarätigen Solisten werden das Salz in der Suppe sein und das Trio ergänzen, als dessen „prima inter pares“ sich Anke Helfrich stets am wohlsten fühlt.

Hennings Sieverts am Bass und Dejan Terzic am Schlagzeug sind schon lange die kongenialen Partner an der Seite der WeinheimerPianistin. Sieverts wurde aktuell 2010 mit dem„Echo“ als bester Jazz-Bassist Deutschlands ausgezeichnet, 2007 war ihm auch der Solistentitel des Neuen Deutschen Jazzpreises verliehen worden. Dejan Terzic unterrichtet seit 2008 als Professor Schlagzeug an der bekannten „Swiss Jazz School“ in Bern.

Anke Helfrich gehört längst zu den herausragenden weiblichen Jazz-Musikern Europas, und auch überm großen Teich, wo die Wiege ihres Genre steht, spricht man über die kleine Blonde mit dem großen schwarzen Instrument. Aber ein Heimspiel ist für die Pianistin Anke Helfrich immer etwas Besonderes. Für sie selbst, als bekennende Weinheimerin und für ihre vielen Fans in der Region, die sie gerne öfter zu Gesicht und Gehör bekämen.

Ausgebildet wurde sie in Holland und New York. Sie ist mittlerweile mit zahlreichen internationalen Jazz-Preisen ausgezeichnet. Unter anderem gewann sie 1996 die European Jazz Competition, 1998 den Hennessy Jazz Search und 2003 den Jazzpreis der Stadt Worms. In den letzten Jahren tourte sie durch die ganze Welt, unter anderem auch mit der Unterstützung des Auswärtigen Amtes durch Südafrika und und Namibia – quasi als deutsche Kulturbotschafterin.

Info: Samstag, 21. Mai, 20 Uhr, Studiobühne der Stadthalle, Eintritt 18 Euro (Vorverkauf ab 13. April), Kartenshop der DiesbachMedien 06201-81345 oder im Kulturbüro der Stadt Weinheim, mail: kultuerbuero@weinheim.de

Anmerkung der Redaktion:
Roland Kern ist Journalist und Pressesprecher der Stadt Weinheim.