Sonntag, 22. Juli 2018

Runder Tisch Energie startet mit Zuversicht ins neue Jahr

Lokale Energiewende ist ein hartes Brett

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 09. Dezember 2013. (red/pm) Obwohl die lokale Energiewende ein hartes Brett ist, startet der Runde Tisch Energie mit Zuversicht ins neue Jahr. Themen fĂŒr das kommende Jahr werden Energiesparprogramme fĂŒr stĂ€dtische GebĂ€ude, moderne FernwĂ€rmesysteme und Verbesserungen beim Busverkehr sein.

Information des Runden Tisches Energie:

„Nachdem die Stadtverwaltung das Klimaschutzkonzept auf dem Tisch hat und zusammen mit dem Gemeinderat ein Leitbild bis 2050 verabschiedet hat, kommt es jetzt darauf an, die vielen vorgeschlagenen Maßnahmen umzusetzen.

Der Runde Tisch Energie (RTE), ein Zusammenschluss engagierter BĂŒrgerinnen und BĂŒrger will daran mitwirken, dass in Weinheim der Energieverbrauch gesenkt und langfristig nur mit alternativen Energien gedeckt werden kann. Dieses Ziel ist ehrgeizig, und es wird viele Jahre dauern, bis man es erreich hat. Darauf hat beim letzten Treffen des RTE Helmut Langen in einem Eröffnungsvortrag hingewiesen.

Bei dieser Gelegenheit hat das Energieteam der Stadtverwaltung eine lange Liste von AktivitĂ€ten vorgelegt, die alle zu dem Ziel der lokalen Energiewende beitragen. Darunter sind Energiesparprogramme fĂŒr stĂ€dtische GebĂ€ude, moderne FernwĂ€rmesysteme und Verbesserungen beim Busverkehr. Die Verwaltung geht damit mit gutem Beispiel voran.

Auch einige Privatleute in Weinheim haben bei sich zu Hause bereits die neue Zeit eingelÀutet. Das zeigte zum Beispiel ein Vortrag von Norbert Kramer aus der Nordstadt, der im eigenen Haus mit einfachen Mitteln seine Energiekosten um ein Drittel senken konnte. Angesichts weiter steigender Energiepreise wird das Energiesparen in den eigenen vier WÀnden immer wichtiger werden.

Eine große Rolle bei der Energiewende werden auch die in Weinheim ansĂ€ssigen Unternehmen spielen. Der Runde Tisch ist dazu im GesprĂ€ch mit Freudenberg und anderen Firmen. DarĂŒber hinaus lĂ€dt der RTE weiterhin die Bevölkerung ein, sich mit Ideen und BeitrĂ€gen am Runden Tisch zu beteiligen. Ansprechpartner ist Helmut Langen, Kontakt:
helmut.langen@rte-weinheim.de.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.