Mittwoch, 20. September 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Preisverleihung am Werner-Heisenberg-Gymnasium

Erfolgreiche Teilnahme am Plakat-Wettbewerb „Bunt statt blau“

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 10. Juli 2013. (red/sw) Bereits zum vierten Mal hat sich das Werner-Heisenberg-Gymnasium auf Initiative der Kunstlehrerin Frau Krause am deutschlandweit ausgeschriebenen Wettbewerb der DAK-Gesundheit „Bunt statt blau“ beteiligt.

WHM Heisenberg-Gym_Bunt statt Blau_20130710_WHM bunt statt blau (2)

Die stolzen Preistr├Ągerinnen mit Ihrer Kunstlehrerin Frau Krause, WHG-Direktor Herrn Kiefer
und dem Leiter der DAK Mannheim, Herrn Fath

Von Susanne Warmuth

WHM Heisenberg-Gym_Bunt statt Blau_20130710_WHM bunt statt blau (6)

3. Platz f├╝r die Arbeit von Julia Grohm├╝ller

Es kommt nicht oft vor, dass Sch├╝ler in das Zimmer des Direktors, Herrn Oberstudiendirektor Gerald Kiefer, gebeten werden. F├╝r besondere Anl├Ąsse jedoch schon. Heute ist so ein Tag. Die f├╝nf Sch├╝lerinnen sollen belohnt werden f├╝r ihre k├╝nstlerisch hochwertig gestalteten Plakat, mit denen sie am Wettbewerb „Bunt statt blau“ der DAK-Gesundheit teilgenommen haben.

Der Wettbewerb hat zum Ziel, die Jugendlichen ├╝ber die Gefahren ├╝berm├Ą├čigen Alkoholkonsums zu sensibilisieren. Alkoholkonsum „Ja“, aber bitte ein vern├╝nftiger Umgang damit,

fasst Ulrich Fath, Leiter der DAK-Gesunheit Mannheim, den Sinn der Aktion zusammen. Viele Jugendliche verharmlosen die schlimmen Wirkungen von Alkoholexzessen auf ihren K├Ârper. Dies wird immer wieder bei vielen Festen und Feiern deutlich. Im Jahr 2011 wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes immerhin deutschlandweit rund 26.000 Kinder und Jugendliche mit Verdacht auf Alkoholvergiftung in Krankenh├Ąuser eingeliefert. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken wurde der Wettbewerb ins Leben gerufen – Plakate von Jugendlichen f├╝r Jugendliche zum Thema Alkohol.

Heisenberg-Sch├╝ler sind „alte Hasen“ im Wettbewerb!

WHM Heisenberg-Gym_Bunt statt Blau_20130710_WHM bunt statt blau (8)

2. Platz f├╝r den Beitrag von Lisa Amend und Michelle Schimmel

Die 9. Klasse des Werner-Heisenberg-Gynasium nimmt schon zum vierten Mal auf Initiative der Kunstlehrerin Frau Krause an dem Wettbewerb teil. Heute erhielten die drei besten Beitr├Ąge der Schule ihre Auszeichnung.┬á Das Siegerteam durfte in die n├Ąchste Runde, den Regionalwettbewerb Rhein-Neckar. Dessen Jury wird fachkundig durch den Abtsteinacher K├╝nstler Martin Hintenlang┬áunterst├╝tzt – in Weinheim bekannt durch seine Skulpturen „Bas Gret und Vetter Philp“ am Windeckplatz. Schirmherr war der Weinheimer Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard. Den Jurymitgliedern fiel die Wahl nicht leicht bei all den gelungenen Beitr├Ągen. Am Ende ├╝berzeugten hier wieder Rebecca Godau und Lisa Maier. Die beiden wurden bereits im Juni diesen Jahres nach Stuttgart eingeladen, um die Region Rhein-Neckar beim Landeswettbewerb zu vertreten. Ein toller 3. Platz und 100 Euro Preisgeld waren die Reise allemal wert.

Es war eine tolle Veranstaltung. F├╝r uns gab es alkoholfreie Cocktails. Die Moderation machte die Moderation Susanka von BigFM!

strahlt Lisa Maier, eine der beiden Vertreterinnen des WHG.

Bunt statt blau Siegerbild WHG 20130710

Das Siegerbild des WHG und gleichzeitig der 3. Platz beim Landeswettbewerb –
gestaltet von Rebecca Godau und Lisa Maier. Foto: privat

Bundesweite gro├če Resonanz

Bundesweit haben an dem diesj├Ąhrigen Wettbewerb ungef├Ąhr 17.000 Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren teilgenommen. Schirmherrin des Bundeswettbewerbes ist die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Frau Mechthild Dyckmans. Den Bundeswettbewerb hat ├╝brigens der Sieger der baden-w├╝rttembergischen Teilnehmer gewonnen – die Klasse W1KB1 Jahrgang 2013 des Beruflichen Schulzentrums in Bietigheim-Bissingen.