Samstag, 25. November 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Zwei Stockwerke unbewohnbar - keine Personenschäden - Ursache unklar - Polizei ermittelt

Zimmerbrand in der Innenstadt

Print Friendly, PDF & Email
Brand Hauptstrasse - 002-6914

Knifflig eng ging es bei einem Brandeinsatz heute in der Hauptstra√üe/Ecke M√ľnzgasse zu.

 

Weinheim, 10. Januar 2014. (red) Kurz nach 15 Uhr ging heute der Alarmruf bei der Feuerwehr ein. Brand in einem Wohnhaus Hauptstra√üe/Ecke M√ľnzgasse. Im zweiten Obergeschoss war ein Feuer ausgebrochen. Die Besitzerfamilie Ferrarese, Gastwirte der Alten M√ľnze, vermietet im Geb√§ude mehrere Ferienwohnungen, die nun allerdings bis auf Weiteres unbewohnbar sind, da sich giftige D√§mpfe im dritten und zweiten Stock verteilten. Die Gastronomie ist nicht betroffen. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Ursache.

Von Hardy Prothmann

Die Gebr√ľder Ferrarese verhielten sich vorbildlich. Es soll einen „Knall“ gegeben haben. Um die Ecke war Feuerwehrmann Roland Breitenfeld gerade einen Kaffee trinken, ging nach drau√üen, sah den Rauch und eilte zum Haus, um zu schauen, wie er helfen kann. Zusammen mit den Vermietern kontrollierte er, ob sich noch Personen im Haus befinde, begleitete eine Dame nach drau√üen und informierte sofort die Feuerwehrkollegen √ľber die Lage. Herr Breitenfeld ist seit 30 Jahren bei der Feuerwehr.

Brand Hauptstrasse - 002-6934

Feuerwehrmann Roland Breitenfeld war eigentlich nicht im Dienst – aber um die Ecke Kaffee trinken und brachte eine Person in Sicherheit, bevor die Kollegen eintrafen.

W√§hrend der gesamten L√∂scharbeiten standen die Besitzer der Feuerwehr und Polizei bei Fragen zur Verf√ľgung: „Wichtig ist nur, dass niemand zu Schaden gekommen ist.“ Die Gastwirte sind schon seit 24 Jahren in Weinheim ans√§ssig.

F√ľr die Feuerwehr sind die engen Gassen immer eine Herausforderung, die gro√ües Geschick beim Lenken der schweren Feuerwehrfahrzeuge erfordert. Ebenso die Anfahrt √ľber die bev√∂lkerte Hauptstra√üe. Vor Ort brachte die Feuerwehr die Drehleiter in Stellung, um auch von oben mittels W√§rmebildkamera nach Glutnestern zu suchen, nachdem der Brand schnell gel√∂scht war.

Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht, der den Einsatz leitete, informierte die Besitzer direkt im Anschluss, dass nicht nur das Zimmer, in dem der Brand ausgebrochen war, sondern vier weitere erstmal gut gel√ľftet werden m√ľssten – aktuell kann niemand ohne Atemschutz diese R√§ume betreten. Dazu kommt, dass die Polizei die R√§umlichkeiten routinem√§√üig beschlagnahmt hat. Nun m√ľssen die Brandermittler ihre Arbeit machen. Die anderen G√§ste k√∂nnen die R√§umlichkeiten ebenfalls nicht betreten und werden in einem nahe gelegenen Hotel untergebracht.

Die Brandursache ist bislang unklar. Nach unseren Informationen soll die Person, die das Zimmer bewohnte, erst heute in eine psychiatrische Klinik eingeliefert worden sein. Eine Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Die Feuerwehr war mit einem erweiterten Löschzug und rund 30 Kräften im Einsatz. Die Polizei beziffert den Schaden auf rund 30.000 Euro. Durch den schnellen Einsatz konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Brand Hauptstrasse - 002-6854

Brand Hauptstrasse - 002-6860

Brand Hauptstrasse - 002-6866

Brand Hauptstrasse - 002-6874

Brand Hauptstrasse - 002-6911

Brand Hauptstrasse - 002-6920

Brand Hauptstrasse - 002-6926

Brand Hauptstrasse - 002-6943

Brand Hauptstrasse - 002-6944