Donnerstag, 14. Dezember 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Freitag ist Rauchmeldertag

Brandgefahren zur Weihnachtszeit vermeiden

Print Friendly, PDF & Email

Rhein-Neckar, 11. Dezember 2013. (red/fw) Die freiwillige Feuerwehr Weinheim erinnert daran, dass die Adventszeit – im wahrsten Sinne – brandgefĂ€hrlich sein kann und gibt Tipps, wie sie auch weiterhin die schönste Zeit im Jahr bleibt. Am kommenden Freitag, 13. Dezember findet deshalb traditionsgemĂ€ĂŸ der Rauchmeldertag statt.

Information der Feuerwehr Weinheim:

Weihnachtszeit ist Kerzenzeit – und damit brandgefĂ€hrlich. AdventskrĂ€nze gehören fĂŒr viele zur Vorweihnachtszeit genauso dazu wie der Tannenbaum zu Weihnachten. Wer bei beiden auf echte Kerzen nicht verzichten möchte, sollte einige Tipps der Feuerwehr zur eigenen Sicherheitbeachten:

  • Lassen Sie brennende Kerzen oder Teelichter nie unbeobachtet. Auch Kinder sollten mit brennenden Kerzen nie allein gelassen werden.
  • Seien Sie bei Ă€lteren, trockenen Gestecken und Ă€lteren WeihnachtsbĂ€umen besonders vorsichtig. BĂ€ume regelmĂ€ĂŸig gießen, Gestecke mit einer Blumenspritze befeuchten. Das senkt die Brandgefahr erheblich.
  • Stellen Sie den Adventskranz am besten auf eine nicht brennbare Unterlage, zum Beispiel einen Glas- oder Porzellanteller.
  • Die Kerzenhalter am Baum oder auf dem Adventskranz sollten aus feuerfestem Material bestehen. Tauschen Sie die Kerzen aus, bevor diese ganz niederbrennen. Am besten verwenden Sie selbst-verlöschende Kerzen. Deren Docht reicht nicht bis ans untere Ende der Kerze.
  • Kerzen sollten nicht in der NĂ€he von leicht brennbaren GegenstĂ€nden wie z.B. VorhĂ€ngen stehen, auch Zugluft sollte vermieden werden.
  • Die Feuerwehr empfiehlt, immer einen Eimer Wasser, einen Feuerlöscher oder ein Feuerlöschspray in die direkte NĂ€he des Baumes zu stellen. Rauchmelder retten Leben – besonders in der Weihnachtszeit Rauchmelder verringern die Gefahr, dass sich BrĂ€nde unbemerkt entwickeln und so Menschenleben gefĂ€hrden. Tödlich ist bei einem Brand in der Regel nicht das Feuer, sondern der Rauch. Bereits drei AtemzĂŒge hochgiftigen Brandrauchs können tödlich sein. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Kauftipp zu Weihnachten: Schenken Sie Rauchmelder! Bereits in 13 BundeslĂ€ndern gibt es eine Rauchmelderpflicht fĂŒr private Haushalte. Ihre Wohnung ist noch nicht ausgestattet? Informieren Sie sich auf www.rauchmelder-lebensretter.de ĂŒber den aktuellen Stand in Ihrem Bundesland. Verbraucher auf der Suche nach einem langlebigen Produkt können sich an dem unabhĂ€ngigen QualitĂ€tszeichen „Q“ orientieren. Das „Q“ gewĂ€hrleistet, dass der so gekennzeichnete Rauchmelder ausgewĂ€hlte, hohe QualitĂ€tskriterien erfĂŒllt, unter anderem eine 10-jĂ€hrige Lebensdauer.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.