Sonntag, 22. Oktober 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Von der Brieftaube zur E-Mail

Forschertag zum Thema Kommunikation

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 11. September 2014. (red/pm) „Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, dass man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erlĂ€utern versteht.“ Dieses Zitat des irischen Schriftstellers George Bernard Shaw beschreibt die hohe Kunst der Kommunikation. Dieses Thema stand jetzt im Mittelpunkt des „Forschertages“ im kommunalen SchĂŒlerhort im Rolf-Engelbrecht-Haus.

 

Weinheim-Forschertag 2014-20140911-Foto_Stadt Weinheim

 

Information der Stadtverwaltung Weinheim:

„Seit gut einem Jahr ist der „REH-Hort“ offiziell ein zertifiziertes „Haus der kleinen Forscher“, was schon durch eine Plakette am Eingang dokumentiert wird.

Seither spielen Entdeckungen, Experimente und naturwissenschaftliche Themen im Hort eine wichtige Rolle. Und einmal im Jahr wird ein „Forschertag“ veranstaltet. Thema diesmal: „Kommunikation“. Wie vielseitig das Kommunizieren ist, konnten die Erzieherinnen jetzt gemeinsam mit ihren „REH-Kids“ den Besuchern des Forschertages sehr gut darstellen.

Hortleiterin Juliane Beiersdörfer hatte sogar Vertreter des Brieftaubenvereins engagiert, um den Kindern diese frĂŒhe Form des Informationsaustauschs zu erklĂ€ren. Ein FlugkapitĂ€n der Lufthansa berichtete, wie man sich im Notfall verstĂ€ndlich macht, auch wie man sich aus dem Cockpit eines Segelfliegers heraus verstĂ€ndigt wurde erklĂ€rt, interessant war auch ein Besuch im Korb eines Fesselballons, dessen Gasvorrichtung abenteuerlich Feuer speien konnte. So gab es einige Stationen, an denen die „REH-Kids“ begreifen konnten, wie man miteinande kommuniziert.

OberbĂŒrgermeister Heiner Bernhard war selbst zur Eröffnung des „Forschertages“ gekommen, um sich gemeinsam mit Mitgliedern des Gemeinderates ein Bild ĂŒber die ausgezeichnete Einrichtung und die pfiffigen kleinen Forscher zu verschaffen.

Die gemeinnĂŒtzige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich seit 2006 deutschlandweit fĂŒr die naturwissenschaftliche, mathematische und technische Bildung von MĂ€dchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter. UnterstĂŒtzt wird sie unter anderem von der Dietmar-Hopp-Stiftung und dem Bundesministerium fĂŒr Forschung und Bildung. Der SchĂŒlerhort im Rolf-Engelbrecht-Haus ist in Weinheim derzeit die einzige Einrichtung mit diesem Zertifikat.“

Über Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.