Mittwoch, 20. September 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Rotes Kreuz und Polizei verzeichnen im Zuge der Weinheimer Kerwe einige Einsätze

„Große Stimmung, ideales Kerwewetter“ – kaum Zwischenfälle

Print Friendly, PDF & Email
kerwe menschenmassen final (5 von 1)

Gut besuchte Kerwe 2013.

 

Weinheim, 12. August 2013. (red/ch) Die Weinheimer Kerwe – auch in diesem Jahr ein Spektakel für Jung und Alt. Während die Einen das Lichterspektakel im Schlosspark genossen, feierten die Anderen ausgelassen am voll besetzten Marktplatz und in den Gassen der Altstadt bis in die Nacht. Während der Großteil der Kerwe friedlich und ohne größere Zwischenfälle ablief, kam es auch zu einigen Einsätzen von Polizei und Rotem Kreuz. Für das Wochendende ziehen die Verantwortlichen insgesamt aber eine positive Zwischenbilanz.

Lichtermeer im Schlosspark

Auch einem Tag nach der feierlichen Eröffnung der Weinheimer Kerwe strömten am Samstag Abend wieder einige tausend Besucher auf die Weinheimer Kerwe. So rechnet die Stadt Weinheim laut Pressesprecher Roland Kern alleine an den ersten beiden Tagen mit rund 20.000 Gästen. Eines der Highlights war die auch in diesem Jahr die „Nacht der tausend Lichter.“ Dabei wurde der Weinheimer Schlosspark mit einer Vielzahl von Lampions hell erleuchtet. Zur musikalischen Untermalung spielte ein Orchester.

Im Schlosspark kam es auch in diesem Jahr wieder zur "Nacht der tausend Lichter"

Im Schlosspark kam es auch in diesem Jahr wieder zur „Nacht der tausend Lichter“

Die anwesenden Besucher waren beeindruckt von der Atmosphäre.

Wunderschön, der Schlosspark erstrahlt, der Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt,

so ein 40- jähriger Familienvater am Samstag auf Nachfrage. Während es im Schlosspark eher besinnlich zuging, wurde auf dem Marktplatz und am Alten Rathaus lautstark gefeiert. Jung und Alt drängten sich durch die Gassen. Bis in die Nacht wurde getanzt und getrunken. Dabei kam es leider zu ein paar Auseinandersetzungen.

Zwar lief die Kerwe laut einer Pressemitteilung der Stadt Weinheim „ für ein Fest dieser Größenordnung überwiegend friedlich ab“, nichts desto trotz musste die Polizei gerade in den späten Abendstunden mehrfach ausrücken.

Polizei muss schlichten

Die Einsatzkräfte wurden zu zwei Schlägereien gerufen, die sich am Rande des Kerwegebietes offenbar aus Disputen von Kerwebesuchern auf dem Nachhauseweg ereigneten. In einem Zwischenfall an der Bahnhofstraße zwischen „Atrium“ und „Weinheim Galerie“ waren etwa zehn Personen verwickelt. Ein endgültiges Fazit über den Verlauf der Kerwe will man von Seiten der Polizei Heidelberg erst nach dem Abschluss der Kerwe am heutigen Montag ziehen.

Wenn das Wetter so bleibt, haben wir auch heute nochmal einen „Großkampftag“ mit vielen Besuchern, daher werde man erst Morgen Bilanz ziehen,

so der Pressesprecher der Heidelberger Polizei Norbert Schätzle.

Neben der Polizei kamen in den vergangenen Tagen die Helfer des Roten Kreuzes verstärkt zum Einsatz. Freitag und Samstag hatten sie alle Hände voll zu tun und versorgten insgesamt 31 Patienten. Der Großteil von ihnen konnte vor Ort in der Einsatzzentrale im Alten Rathaus verarztet werden. Neben einigen Schnittwunden war vor allem der übermäßige Alkoholkonsum einiger Besucher die Ursache für das „Unwohlsein“. Zehn Personen wurden daher zur weiteren Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

„Wir waren täglich mit vierzehn Einsatzkräften vor Ort, grundsätzlich ist auch alles gut verlaufen“, betont der Ortsvorsitzende des Weinheimer Roten Kreuzes Prof. Dr. Rudolf Lage heute. Die Einsatzzahlen seien im Vergleich zu den letzten Jahren nicht gestiegen und das Sicherheitskonzept funktioniere gut, so Prof. Lage weiter. Im Großen und Ganzen fällt das Fazit der Verantwortlichen vor dem heutigen Abschluss der Kerwe also positiv aus. „Gute Stimmung bei idealen Kerwewetter“, freut sich Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhardt in einer Pressemitteilung der Stadt.