Montag, 11. Dezember 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Jugendfeuerwehr kümmerte sich um Schlossparkbeleuchtung an der Weinheimer Kerwe

Jugendfeuerwehr führt Tradition weiter

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 12. September 2013. (red/fw) Seit dem 13. August 1966 kann man während der Weinheimer Kerwe im Schlosspark Lampions bewundern. Dieses Jahr kümmerte sich die Jugendfeuerwehr um die Schlossparkbeleuchtung.

Information der Feuerwehr Weinheim:

„Am 13. August 1966 wurde die Weinheimer Kerwe um eine weitere Attraktion bereichert. Erstmals brannten damals im Weinheimer Schlosspark Lampions und wurden von vielen Besuchern bewundert. Hilde und Rolf Müller von der Müller Feuerwerk GBR kümmerten sich seit dem und inzwischen traditionell gemeinsam mit dem Heimat- und Kerweverein „Alt-Weinheim“. um die Illumination. Im letzten Jahr kündigten die Feuerwerker an, sich langsam zur Ruhe zu setzen und baten Peter Gérard als Vorsitzenden sich nach einer Alternative um zuschauen.

Daher suchte der Vorsitzende nach einem zuverlässigen Partner, der diese Tradition weiterführen kann. Nach Gesprächen mit Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Schäfer konnte er die Jugendfeuerwehr dafür gewinnen. Diese war auch gleich Feuer und Flamme für die Lampionaktion. Unterstützung bekam die Jugendfeuerwehr von der Müller Feuerwerk GBR, die der Jugendfeuerwehr Tipps und Tricks mit auf den Weg gab um die Illumination am Kerwesamstag zu organisieren. Jugendlichen aller Jugendfeuerwehrabteilungen trafen sich bereits am Samstagmittag um die aufwendige Figuren der Illumination aufzubauen.

Eifrig wurden von den Jugendlichen die in Gruppenabenden vorbereiteten Lampions zusammen gebaut und mit Kerzen bestückt. Die Holzgestelle für die Figuren wurden nach einem Muster auf den Wiesen aufgebaut und die verschiedenen Lampions installiert. Hunderte bunte Teelichter wurden verteilt, um den Schloßpark in ein besonderes Licht zu tauchen. Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Schäfer und Jugendbetreuer Lukas Gärtner haben im Vorfeld die verschiedenen Felder geplant und somit eine bunte Vielfalt an Motiven und Installationen geschaffen.

Die Lampion Pyramide

Neu war in diesem Jahr die Lampion Pyramide, welche auf dem Schlosspark Teich trieb. 3500 Lampions wurden vom Feuerwehrnachwuchs aufgestellt und aufgebaut. Hunderte von Besuchern kamen in den Schloßpark und setzten sich mit ihren Decken zwischen die Lampions und genossen im Scheine der Laternen den milden Sommerabend. Besonders bei den Kindern kam die Illumination super an und so fand sich die eine oder andere Laterne in glücklichen Kinderhänden wieder und ging mit ihnen Nachhause. Während in der Nacht die letzten Lichter ausgingen, war für die Jugendmannschaft der Weinheimer Feuerwehr noch lange nicht Schluss.

Diese bauten in der Nacht die Holzgestelle wieder ab, damit die Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Weinheim den Schloßpark wieder auf Vordermann bringen konnten. Peter Gérard, Vorsitzender vom Heimat- und Kerweverein „Alt-Weinheim, zeigte sich sehr zufrieden mit der Arbeit der Jugendfeuerwehr, was auch die positiven Rückmeldungen zahlreichen Besucher bestätigte. Auch Hilde und Rolf Müller waren zufrieden: „Wir freuen uns, dass das Lichterfest im Schlosspark Weinheim, das seit der ersten Illumination am 13.8.1966 zur Tradition geworden ist, weitergeführt wird und mit der Jung-Feuerwehrgruppe ein guter, zuverlässiger und gewissenhafter Nachfolger gefunden wurde.“

Markus Schäfer und Peter Gérard waren sich nach dem ersten Erfolg schnell einig, dass die Kooperation auch 2014 weitergeführt werden soll. „Wir haben viele Erfahrung gesammelt und mit diesen neuen Erkenntnissen im Gepäck wird die Jugendfeuerwehr Weinheim auch nächstes Jahr die Planung und Durchführung der Illumination übernehmen“, so Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Schäfer.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.