Dienstag, 12. Dezember 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
52-jähriger rettet sich über den Balkon

Weinheim : Brand in der Breslauer Straße

Print Friendly, PDF & Email

bild brand weinheim fertig01 (5 von 1)

 

Weinheim, 12. August 2013. (red/ch/Fotos: Freiwillige Feuerwehr Weinheim) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Feuerwehr Weinheim zu einem Brand in die Breslauer Straße gerufen. Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, stand bereits das gesamte vierte Obergeschoss in Flammen. Derzeit ermitteln Sachverständige und Brandermittler die Brandursache.

52-jähriger aus dem Schlaf gerissen

Am Sonntag morgen gegen 4.30 Uhr kam es in der Breslauer Straße in Weinheim zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Die Wohnung eines 52-Jährigen geriet in Brand, worauf dieser aus dem Schlaf erwachte. Im Anschluss konnte er die Wohnung verlassen und sich auf einen Nachbarbalkon retten. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung und Brandwunden in eine Ludwigshafener Klinik eingeliefert. „Als wir vor Ort eintrafen, stand bereits das gesamte vierte Obergeschoss in Flammen“, so Ralf Mittelbach, Abteilungskommandant Stadt der Feuerwehr Weinheim. Neben der Feuerwehr Weinheim war kurze Zeit später auch Verstärkung aus Lützelsachen und Sulzbach an der Einsatzstelle.

Der Dachstuhl brannte völlig aus

Der Dachstuhl brannte völlig aus

 

Zur Brandbekämpfung waren insgesamt zehn Fahrzeugen und 55 Personen vor Ort. Zunächst breitete sich das Feuer jedoch auf den Dachstuhl des Gebäudes aus. Erst nach und nach gelang es den Einsatzkräften, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Durch die Brandeinwirkung wurde das betroffene Wohnhaus und ein Nachbargebäude in Mitleidenschaft gezogen. Die Mieter beider Gebäude, insgesamt 20 Personen, kamen bei Bekannten oder in Hotels unter. Warum es zum Ausbruch des Feuers kam, ist derzeit noch unklar. Dazu Norbert Schätzle, Sprecher der Polizei Heidelberg.

Die Sachverständigen sind vor Ort und ermitteln, mit einem Ergebnis ist erst im Laufe des morgigen Vormittags zu rechnen.

Der Sachschaden wird auf über 300.000 Euro beziffert.