Sonntag, 19. November 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
„Aktivierender Hausbesuch“ bringt Bewegung und Gesellschaft ins Wohnzimmer

Mit 95 Jahren noch aktiv

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim/Schriesheim, 14. Mai 2014. (red/pm) Bei den „aktivierenden Hausbesuchen“ des DRK-Kreisverbandes Mannheim werden Menschen zu Hause besucht. Das bringt neben Gesellschaft auch Bewegung ins Wohnzimmer.

95-Jahre-Aktivierender-Hausbesuch

Gertrud Schmiedel wird 95 Jahre alt. Foto: DRK Kreisverband Mannheim

Information des DRK Kreisverbandes Mannheim:

„Was fĂŒr ein schöner Tag: Vor 95 Jahren wurde sie geboren, nun feierte Gertrud Schmiedel ihren Geburtstag. Die Weinheimerin lebt jetzt zwar im Schriesheimer Altenheim Edelstein, doch ĂŒber 40 Jahre war sie mit ihrer Familie in Weinheim /West zu Hause.

Als ehemalige Weinheimerin wird sie auch in der Nachbarstadt durch den „Aktivierenden Hausbesuch“ des DRK regelmĂ€ĂŸig besucht. „Das bringt Abwechslung in den Alltag“ sagt Renate Maier, Altentherapeutin und GedĂ€chtnistrainerin beim Roten Kreuz.

Beweglichkeit im Alter erhalten

Beim „Aktivierenden Hausbesuch“ des DRK-Kreisverbandes Mannheim werden Menschen zu Hause besucht. Vor Ort werden individuelle Übungen gemacht. „Da wird kein Programm durchgezogen. Es gibt schließlich gute und schlechte Tage“, so Renate Meier. „Es geht ja auch um Zwischenmenschliches.“ Die ausgebildeten Übungsleiterinnen des Roten Kreuzes sind in Weinheim und der Region unterwegs. Das DRK will mit dem Hausbesuch vor allem Senioren ansprechen, die ihre Beweglichkeit im Alter erhalten möchten, jedoch an Gruppenangeboten zur Seniorengymnastik an öffentlichen Orten nicht mehr teilnehmen können. Auch nach Krankenhausaufenthalten tut die Gymnastik gut.

„Aber wir sind nicht physiotherapeutisch geschult“, erklĂ€rt Renate Meier noch, bevor sie Getrud Schmiedel herzlich zu ihrem Geburtstag gratuliert. Beim Aktivierenden Hausbesuch gehe es nicht um eine professionelle medizinisch-physiotherapeutische Behandlung: „Sondern um BewegungsĂŒbungen fĂŒr mehr AlltagsmobilitĂ€t und um soziale Kontakte.“
Kostenfrei ist der Besuch allerdings nicht. Gerne informiert Frau Miriam Moos, Leiterin der DRK Gesundheitsförderung, unter Tel. 06201-4893714 ĂŒber Möglichkeiten einer KostenĂŒbernahme.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.