Sonntag, 22. April 2018

Unzufriedenheit mit Anschaffung eines Mehrzweckfahrzeugs

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Weinheim, 15. Dezember 2010. Die Anschaffung eines neuen Mehrzweckfahrzeugs ist auf gro├čes Unzufrieden im Gemeinderat gesto├čen.

In der Vorlage steht: „Mittel stehen nicht zur Verf├╝gung“. Tats├Ąchlich werden aber 67.860 Euro gebraucht, um ein neues Mehrzweckfahrzeug anzuschaffen.

Das alte hat nach nur sechs Jahren seinen Dienst aufgegeben. ├ärgerlich f├╝r viele Stadtr├Ąte: Durch Zweckentfremdung. Denn eigentlich wurde das Fahrzeug „lediglich f├╝r Arbeiten im Sepp-Herberger-Stadion und f├╝r den Winterdienst“ eingeplant.

Tats├Ąchlich wurde es „mangels Alternative“ zum Transport von „Anbauger├Ąte“ genutzt. Daf├╝r war das Fahrzeug technisch nicht ger├╝stet. Innerhalb von f├╝nf Jahren vielen durch die „├ťberbeanspruchung“ insgesamt 30.600 Euro an Reparaturkosten an – das sin knapp 74 Prozent des Anschaffungspreises.

Im Gemeinderat fragten R├Ąte aller Fraktionen nach den Gr├╝nden der ├ťberbeanspruchung. Die ergab sich durch den Einsatz des Ger├Ąts auch in den Ortsteilen – f├╝r weite Strecken und Steigungen war das Fahrzeug nicht ausgelegt. Vermutlich also eine Fehlanschaffung.

Auch Erster B├╝rgermeister Dr. Torsten Fetzner best├Ątigte: „Das ist sehr ├Ąrgerlich.“ Aus den Reihen der Stadtr├Ąte fielen auch die Worte „Murks“ (Stadtrat Breiling, FDP) und „das passt uns gar nicht“ (Stadtrat Dr. Lehner, Weinheim Plus).

Das neue Fahrzeug ist st├Ąrker motorisiert und soll die Belastungen besser verkraften. Der Kauf erfolgt als Barkauf, da ein Mietkauf deutlich h├Âhere Kosten erzeugen w├╝rde. Die Mittel werden durch eine Umbuchung von Einsparungen bei der Kostenstelle „Erwerb von beweglichen Sachen des Anlageverm├Âgens“ zur Verf├╝gung gestellt.

Bei zwei Gegenstimmen und drei Enthaltungen wurde die Anschaffung beschlossen.

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das weinheimblog