Samstag, 20. Oktober 2018

Feuerwehrmann verletzt

Waldbrand zwischen Birkenau und Wachenburg

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim/Birkenau, 15. April 2014. Am Montagabend wurde die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt gegen 20:20 Uhr zu einem Waldbrand, im Bereich hinter der Wachenburg Richtung Birkenau nachalarmiert. Die Feuerwehr Birkenau Mitte und die Abteilung Reisen hatten bereits mit der BrandbekÀmpfung begonnen und forderten die Feuerwehr Weinheim nach.

Information der Feuerwehr Weinheim (Sven Hufnagel):

„Die Weinheimer setzten zunĂ€chst ein Tanklöschfahrzeug im Bereich hinter der Wachenburg beim Sendemast ein. ZunĂ€chst wurden 200 Meter Schlauchleitung verlegt und Feuerpatschen an die Einsatzstelle gebracht. Zur UnterstĂŒtzung der Löschmaßnahmen wurde auch ein Löschhubschrauber eingesetzt, der bei Einbruch der DĂ€mmerung aber abbrechen musste.

Trotzdem bekamen die 23 Weinheimer und 20 Birkenauer Feuerwehrangehörigen den Brand nach einer Stunde soweit unter Kontrolle, dass alle offenen Flammen abgelöscht waren. Nicht nur das Unterholz, sondern auch BÀume waren von dem Feuer betroffen. Neben der Abteilung Stadt wurden auch kleine wendige und GelÀnde gÀngige Unimogs der Abteilungen Oberflockenbach und Ritschweier eingesetzt. Diese Tanklöschfahrzeuge transportierten das Löschwasser zu den Fahrzeugen der Abteilung Stadt, die es dann mit einer Pumpe weiter zur Einsatzstelle pumpten.

Nachdem das Feuer soweit unter Kontrolle gebracht werden konnte, begann die Suche nach Glutnester um diese auch abzulöschen. Nach einer Stunde war auch die Wasserversorgung im Wald stabil durch die Feuerwehr aufgebaut und circa 5000 Liter Reserve bereitgestellt. Mit drei Rohren rĂŒckte die Weinheimer Wehr den Glutnestern gezielt entgegen und löschte diese ab. Außerdem wurde eine WĂ€rmebildkamera zur Brandnachschau eingesetzt.

Um 22:40 konnte die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt den Einsatz abschließen, die parallel dazu noch einen Baum auf der Straße in Höhe des Waldschwimmbad beseitigen musste. Wie es zu dem Waldbrand kam und auch die Schadenshöhe ist noch unklar. Ein Feuerwehrangehöriger aus Birkenau musste mit Verdacht einer Rauchvergiftung durch den Rettungsdienst behandelt werden.“

Anm. d. Red.: Wir hatten zunÀchst auf Facebook eine erste Meldung.