Freitag, 18. August 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!

Weinheim hat sich schwer gemausert

Print Friendly, PDF & Email


Weinheim, 15. September 2011. (red/pm) Stadt- und Tourismusmarketing und Lebendiges Weinheim ĂŒberraschen mit neuer pfiffiger Werbekampagne.

Information der Stadt Weinheim:

„Sie erinnern ein bisschen an Walldorf und Statler, die beiden grimmigen Alten aus der Muppet-Show. Sie können einfach den Schnabel nicht halten. Nur dass sie keine giftigen UnverschĂ€mtheiten absondern wie die Greise vom Balkon. Im Gegenteil, sie machen nicht viel Federlesen um ihre Vorliebe fĂŒr Weinheim, ihre Heimatstadt. Sie sind einfach tierisch gut drauf.

Pfiffige Werbekampagne fĂŒr Weinheim.

Mal schwĂ€rmen sie: „Dehaam is dehaam.“ Dann teilen sie selbstbewusst mit, dass die City der Zweiburgenstadt rund 200 Fach- und EinzelhandelsgeschĂ€fte zu bieten hat und das Parken auf den öffentlichen PlĂ€tzen immer eine Stunde frei ist – abends und sonntags sowieso. Und sie anerkennen papageiisch kopfnickend: „Weinheim hat sich gemausert.“

Das ist der neue Schwung in der Werbung und Außendarstellung des Weinheimer Einzelhandels. Die beiden Papageien aus der VogelvoliÚre des Weinheimer Schlossparks standen Pate fĂŒr eine neue Werbekampagne des Stadt- und Tourismusmarketing und des Vereins Lebendiges Weinheim. Das grellgrĂŒne Federvieh ziert jetzt eine ganze Reihe von Plakaten und Postkarten, kĂŒnftig wohl noch andere Accesoires und WerbetrĂ€ger, um die VorzĂŒge Weinheims als Einkaufsstadt herauszustellen. „Dazu benutzen sie durchaus geflĂŒgelte Worte“, beschreibt Astrid Hensel grinsend.

Der Weinheimer Werbefachfrau mit eigener Agentur in der Altstadt sind die beiden Papageien im Schlosspark schon lĂ€nger aufgefallen. „Es sind irgendwie besondere Persönlichkeiten und auf ihre Art Wahrzeichen der Stadt“, beschreibt sie. Ihre Ideen fĂŒr den Weinheimer Einzelhandel sieht sie als „bĂŒrgerschaftliches Engagement“. Astrid Hensel ist bekennender Weinheim-Fan.

„Wir stellen unser Licht viel zu sehr unter den Scheffel“, monierte sie, als sie die neue Kampagne jetzt mit dem Vorstand des Vereins Lebendiges Weinheim und City-Managerin Maria Zimmermann prĂ€sentierte. Bis zum Weinheimer Herbst am Wochenende sollen rund 40 neue Plakate mit den Konterfeis der beiden vorlauten Schlosspark-Papageien an den OrtseingĂ€ngen und markanten Orten in der Stadt aufgehĂ€ngt werden.

„Keiner soll mehr einfach so an Weinheim vorbeifahren“, findet Ruth Kinzel, die GeschĂ€ftsfĂŒhrerin im Verein „Lebendiges Weinheim“. Die Mitglieder des Einzelhandelsvereins bekommen außerdem lustige Postkarten mit denselben Motiven ausgeteilt.

„Das ist ein neuer Schwung in der Stadt“, freuten sich City-Managerin Maria Zimmermann und Christian Mayer, der Vorsitzende des Vereins „Lebendiges Weinheim“. Das Team, zu dem nun auch Astrid Hensel gehört, hat noch viele PlĂ€ne, und diesen neuen Schwung will man ausnutzen. Ein kompakter EinkaufsfĂŒhrer ist schon geplant. Und weitere Ideen gibt es auch, die pfeifen bald die Papageien von den DĂ€chern . . .

Übrigens, die beiden GrĂŒnschnĂ€bel brauchen noch passende Namen. VorschlĂ€ge nimmt gerne das BĂŒro fĂŒr Stadt- und Tourismusmarketing entgegen unter 06201-874450 oder an info@weinheim-marketing.de