Freitag, 26. Mai 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Nicht optimal - aber praktikabel

Betreuung außerhalb des Unterrichts an Gelberg-Grundschule

Weinheim, 16. Juni 2014. (red/pm) Die Schülerinnen und Schüler der Joachim-Gelberg-Grundschule erhalten im kommenden Schuljahr eine Betreuung auch außerhalb der Unterrichtszeiten. Die Lösungen sind nach Aussage der Stadt nicht optimal. Weiterhin wird nach nachhaltigen Lösungen gesucht. Im Raum steht dabei auch weiterhin die Entwicklung der Schule zu einer Ganztagsschule.

Information der Stadt Weinheim:

26 Eltern aus Lützelsachsen bekommen jetzt einen ersehnten Brief vom Weinheimer Bildungsamt. Sie werden aufatmen. Denn darin steht, dass alle Eltern, die es brauchen, im nächsten Schuljahr an der Joachim-Gelberg-Grundschule Lützelsachsen für ihre Kinder eine verlässliche Grundschulbetreuung auch außerhalb der Unterrichtszeiten in Anspruch nehmen können. Dafür sorgt die Stadt als kommunaler Schulträger.

Wegen fehlender Räume und einer ständig steigenden Nachfrage war zuletzt ein Engpass eingetreten. Nach Rückmeldung der Schulleitung werden die Schülerinnen und Schüler außerhalb des Unterrichts nun auch in Klassenzimmern von Mitarbeiterinnen der Stadt betreut werden können. „Das ist unter pädagogischen Aspekten nicht optimal, aber im Moment die einzige praktikable Lösung“, erklärt Bildungsamtsleiterin Carmen Harmand.

Das Mittagessen nehmen die Kinder der Grundschulbetreuung gemeinsam in der Aula und in dem angemieteten Wohnhaus ein. „Da wird es auch eng, aber das lässt sich in Absprache mit dem Betreuungsteam mit viel Aufwand gerade noch koordinieren“, sagt Carmen Harmand.

Die Stadt bleibe allerdings nach wie vor mit der Schule, den Eltern und dem Schulamt im Gespräch, um dauerhaft eine bessere Betreuungslösung zu finden. Weiterhin hält die Stadt es für die beste Lösung, wenn sich die Grundschule in Lützelsachsen auf den Weg macht, eine Ganztagesschule zu werden.