Montag, 16. Juli 2018

Hunderte Haushalte ohne Strom - Ampelschaltungen ausgefallen - Verkehrsbehinderungen

Stromausfall nach Kabelfehler

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 16. September 2013. (red/pm) Aktualisiert. Ein Kabelfehler im 20-KV-Netz hat in der Nacht zum Montag in Weinheim einen Stromausfall in weiten Teilen der Stadt verursacht. Noch am Montag Vormittag arbeiteten die Stadtwerke Weinheim unter Hochdruck daran, den Grund f├╝r den Fehler herauszufinden.

Information der Stadt Weinheim:

Update, 15 Uhr:
„Um die Mittagszeit waren alle Ampeln im Stadtgebiet, die vom Stromausfall betroffen waren, wieder auf altem Stand programmiert und ohne Einschr├Ąnkungen in Betrieb, so dass f├╝r die bevorstehende Hauptverkehrszeit keine weiteren Beeintr├Ąchtigungen zu erwarten sind. Die Stadtwerke Weinheim haben die Ursache f├╝r den Kabelfehler allerdings noch nicht finden k├Ânnen.“

Fr├╝here Meldung:

„Vom Stromausfall waren gro├čteils auch die Ampeln an den Verkehrsknotenpunkten betroffen, so dass es in den fr├╝hen Morgenstunden w├Ąhrend des Berufsverkehrs zu Verkehrsbehinderungen kam. Die Polizei regelte den Verkehr zeitweise per Hand. Es dauerte bis in den Vormittag, bis die wichtigsten Ampeln wieder so funktionierten wie gewohnt.

Gegen 22.30 Uhr am Sonntagabend waren in vielen Weinheimer Haushalten die Lichter ausgegangen. Betroffen waren die Ortsteile Sulzbach, L├╝tzelsachsen und Hohensachsen, Mult und Waid, sowie die Nordstadt und Teile der Innenstadt. Die Einsatzzentrale der Stadtwerke schaffte es kurze Zeit sp├Ąter, durch Umschaltungen im Netz eine Versorgung herzustellen und aufrecht zu erhalten. Bis etwa 2.30 Uhr war das Stromnetz aber nicht ├╝berall stabil.

Seither ist aber im gesamten Stadtgebiet die Stromversorgung hergestellt. Die Ursachenforschung geht weiter.“

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.