Montag, 24. Juli 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
"Paletten-Anschlag"

Ermittlungen gegen zwei Tatverdächtige noch nicht abgeschlossen

Print Friendly
palette

Nachgestellte Szene. Am 5. Mai verunglückte ein 37-jähriger Radfahrer schwer, weil jemand eine Holzpalette auf die Straße gezogen hatte, gegen die der Radfahrer auf der abschüssigen Straße fuhr und daraufhin verunglückte. Quelle: Polizei

 

Weinheim/Mannheim, 17. Januar 2014. (red) Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Mannheim ist eine Anklage gegen zwei 18 und 19 Jahre alte Weinheimer noch offen. Die Ermittlungen dauerten an, erklärte Oberstaatsanwalt Andreas Grossmann, Sprecher der Behörde.

Von Hardy Prothmann

Die Staatsanwaltschaft Mannheim ermittelt bereits seit August 2013 gegen die beiden Männer, hat dies aber erst heute über die Polizeipressestelle mitteilen lassen. Als Grund nannte die Staatsanwaltschaft „laufende Ermittlungen“.

Der „Paletten-Anschlag“ löst bis heute tiefe Empörung auch über Weinheim hinaus aus. Ein 37-jähriger Familienvater verunglückte in der Nacht vom 12. Mai in der Schlossgasse mit dem Fahrrad, weil jemand eine Holzpalette auf die abschüssige Straße gezogen hatte. Der Radfahrer kollidierte damit, stürzte und erlitt durch den Sturz lebensgefährliche Kopfverletzungen. Die Familie setzte eine Belohnung von 5.000 Euro für Hinweise auf den Täter aus.

Zeugen, die den Vorgang direkt beobachtet haben, gibt es nach unseren Recherchen keine. Oberstaatsanwalt Grossmann wollte sich nicht weiter dazu äußern. Nach unserem Kenntnisstand gab es aus dem Umfeld der tatverdächtigen Männer Hinweise. Einer der Tatverdächtigen soll sich beim Verhör geäußert haben – welcher Art konnte Herr Grossmann nicht mitteilen, da ihm die Akte nicht vorliegt.

Zur Zeit ist diese beim Verteidiger eines der Männer. Die Staatsanwaltschaft wartet nun ab, wie sich die Beschuldigten äußern.

Ob die Ermittlungsergebnisse ausreichen, um Anklage erheben zu können, ist zur Zeit noch unklar.

Laut Polizeiangaben geht es dem verunfallten Familienvater mittlerweile besser. Nach Tagen im Koma stabilisierte sich der Mann, verbrachte Wochen im Krankenhaus und dann eine intensive Reha, die er nun von zu Hause aus fortsetzen kann.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.