Freitag, 23. Februar 2018

Platzwunden und Knochenbr├╝che

NPD-Kreisvorsitzender wurde zusammengeschlagen

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim/Mannheim/Rhein-Neckar, 17. Dezember 2013. (red) Der NPD-Kreisvorsitzende Jan Jaeschke ist in der Weinheimer Nordstadt am 24. Oktober 2013 gegen 20 Uhr zusammengeschlagen worden, wie uns die Staatsanwaltschaft Mannheim auf Nachfrage best├Ątigt hat.

Das Opfer erlitt mehrere Platzwunden am Kopf, eine am Oberschenkel und trug Br├╝che an beiden H├Ąnden davon. Ein Informant hatte uns mitgeteilt, Herr Jaeschke sei von „Linksextremisten“ verpr├╝gelt worden. Dies weist die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage zur├╝ck. Es habe im Gegenteil den Anschein, als sei ein „interner“ Streit innerhalb der rechtsradikalen Szene der Grund f├╝r die Schl├Ągerei gewesen.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen schwerer K├Ârperverletzung gegen den mutma├člichen T├Ąter, der kurz nach der Tat ermittelt worden ist und seitdem in Untersuchungshaft sitzt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft stammt der Tatverd├Ąchtige „aus der Region“. Eine Ermittlung wegen einer politisch motivierten Straftat sieht die Staatsanwaltschaft zur Zeit nicht.

Herr Jaeschke, der NPD-Kreisvorsitzender und auch Mitglied im Landesvorstand ist, hat unsere email-Anfrage zum Vorgang bislang nicht beantwortet.

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.