Sonntag, 22. April 2018

Bombendrohung gegen Hela-Baumarkt

Entwarnung nach fast drei Stunden

Print Friendly, PDF & Email

polizei_hdWeinheim, 19. Februar 2014. (red) Gegen 14:30 Uhr kĂŒndigte ein anonymer Anrufer eine Bombenexplosion im Baumarkt an. Die GeschĂ€ftsleitung reagierte besonnen und sofort. Die Polizei wurde umgehend informiert und die Kunden zum Verlassen des Marktes aufgefordert. Die Polizei sperrte ab und durchsuchte den Markt mit SprengstoffspĂŒrhunden. Um 17:10 Uhr kam die Entwarnung.

Der Schreck war groß. Im Markt soll eine Bombe versteckt sein, kĂŒndigt ein Anrufer an. Er stellt Forderungen. Welche will die Polizei aus ermittlungstaktischen GrĂŒnden noch nicht preisgeben.

WĂ€hrend die GeschĂ€ftsleitung die rund 150 Kunden und 50 Mitarbeiter aus dem Markt schickt, fahren rund 20 Beamte zum GelĂ€nde und sperren ab. Aus Heppenheim und Karlruhe kommen je ein SprengstoffspĂŒrhund. Die Hunde können rund eine halbe Stunde schnĂŒffeln, bis sie eine Pause brauchen. Sie suchen die rund 10.000 Quadratmeter ab und finden nichts.

Nach einer weiteren Begehung beendet die Polizei den Einsatz und gibt den Markt wieder frei. Der GeschĂ€ftsbetrieb kann weitergehen. Es war ein „blinder“ Alarm – aber einer, der ein mulmiges GefĂŒhl hinterlĂ€sst.

Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei und wird sich alle erdenkliche MĂŒhe geben, den Bombendroher zu fassen.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.