Samstag, 19. August 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!

Gebäudebrand in der Offling Weinheim – Feuerwehr rettet Haus

Print Friendly, PDF & Email


img_6137

Rund 50.000 Euro Sachschaden entstanden bei diesem Gebäudebrand in Offling. Ein Car-Port war in Brand geraten und griff auf das Wohnhaus über - die Feuerwehr konnte einen größeren Schaden verhindern.

Weinheim, 19. Mai 2011 (red/fw) Am 15. Mai 2011 konnte die Feuerwehr Weinheim einen größeren Gebäudeschaden verhindern – vermutlich hat ein Grill den Brand ausgelöst. Die Anwohner kamen mit einem Schrecken davon.

Von Ralf Mittelbach

Gegen 8:20 Uhr wurde die Feuerwehr Weinheim mit den Abteilungen Stadt und Lützelsachsen – Hohensachsen zu einem Garagenbrand in den Seeweg gerufen. Die Anwohner hatten sich bereits ins Freie gerettet und erste Löschversuche unternommen. Die Nachbarn hatten den Brand auch bemerkt und reagierten richtig, indem Sie die Fenster schlossen und so einen Rauchschaden beziehungsweise einen Flammenüberschlag auf ihr Gebäude verhindern konnten.

Bereits 4 Minuten nach der Alarmierung waren die ersten Löschfahrzeuge vor Ort und konnten mit der Brandbekämpfung beginnen. Es stellte sich heraus, dass der Brand im hinteren Bereich des Gebäudes an einer Art Carport ausgebrochen war. Das Feuer fraß sich seinen Weg in die angrenzende Garage, wo es einen Pkw in Brand setzte. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte sich der Brand auch schon über den Balkon im 1 Obergeschoss, auf den Dachstuhl ausgedehnt.

Während ein Trupp unter Atemschutz den Brand in der Garage löschte, löschte ein zweiter Trupp den Brand im hinteren Bereich am Carport, sowie das Feuer auf dem Balkon. Parallel dazu war auch die Drehleiter der Weinheimer Feuerwehr in Stellung gegangen und löschte das Feuer am Dachstuhl. Ein weiterer Trupp ging ins 1. Obergeschoss und hielt an der Balkonglastür die Stellung.

Diese war bereits gerissen und es drohte ein Übergreifen auf die Wohnung, was aber verhindert werden konnte. Die Weinheimer Feuerwehr hatte den Brand nach einer halben Stunde unter Kontrolle.

Durch den gezielten Einsatz, konnte ein größerer Wasserschaden verhindert und die Wohnungen im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss gehalten werden. Da das Dämmmaterial im Dachstuhl weiter brannte, musste das Dach teilweise abgedeckt werden um das Feuer zu löschen. Nach zwei Stunden konnte der Einsatz zunächst abgeschlossen werden.

Zum Schutz der eingesetzten Kräfte, war das Deutsche Rote Kreuz Weinheim vor Ort. Diese betreuten auch die geschockten Anwohner. Die Abteilung Lützelsachsen – Hohensachsen blieb bis in die Nachmittagsstunden vor Ort und stellte eine Brandwache, um eventuelle auftretende Glutnester abzulöschen.

Nach ersten Schätzungen, dürfte der Gebäudeschaden bei rund 50.000 Euro liegen, wobei der Sachschaden an dem Fahrzeug und Inventar nicht berücksichtigt ist. Nach ersten Erkenntnissen, dürfte die Brandursache ein Grill gewesen sein. Durch den Wind in der Nacht dürfte dieser umgefallen sein und durch die Glut das Feuer ausgelöst haben.

Bereits am Samstag musste die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt in die Burggasse ausrücken. Hier brannte eine Palette aus ungeklärter Ursache. Die Feuerwehr hatten den Brand schnell unter Kontrolle.

Anmerkung der Redaktion:
Ralf Mittelbach ist Pressewart der Feuerwehr Weinheim

[nggallery id=10]