Montag, 11. Dezember 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Badische Geschichtenerzähler bei der VHS

Himmel und Hölle in Weinheim

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 19. Februar 2014. (red/pm) Zwei Badische Geschichtenerzähler kommen am Freitag, den 21. Februar, in die Volkshochschule Badische Bergstraße zur Veranstaltung „Wo Himmel und Hölle in Weinheim zusammentreffen“.

Information der Stadt Weinheim:

Bögle Manfred erzaehlend-1

Bögle Manfred während einer Erzählung. Foto: Stadt Weinheim

 

„Ehrlich“, sagt Dr. Cristina Ricca, die Leiterin der Volkshochschule Badische Bergstraße, „Termin und Titel der Veranstaltung standen schon vorher fest“.  Bevor die meisten Menschen der Republik den schönen Odenwald mit der „Hölle“ verbinden.

Also vor dem berühmt-berüchtigten Text der FAZ-Redakteurin Antonia Baum in der FAZ am Sonntag“. Seither schmunzelt man, wenn man den Namen Weinheim und den Begriff „Hölle“ im Zusammenhang hört. Weinheim gilt ja als „Tor zum Odenwald“. Wäre die Zweiburgenstadt dann folgerichtig das „Tor zur Hölle“?

Fragen und Themen, mit denen sich möglicherweise die beiden badischen Geschichtenerzähler, die Brüder Norbert und Manfred Bögle, bei einer VHS-Veranstaltung am Freitag, 21. Februar, 19:00 Uhr im Raum 0.2. des VHS-Hauses beschäftigen. „Wo Himmel und Hölle in Weinheim zusammentreffen“, so heißt der Titel des unterhaltsamen Abends. Er gehört auch in die Reihe „Weinheim und seine Region“, mit der die VHS zum Weinheimer Jubiläumsjahr 2014 einen Schwerpunkt ihres Jahresprogramms setzt.

Bögle und Bögle plaudern miteinander über Himmel und Hölle und bemühen dabei auch die Fähigkeiten des Badischen Schutzengels. Die literarisch und regionalhistorisch versierten „Erzählgebrüder Bögle“ sind mit einem ähnlichen Programm seit einiger Zeit im ganzen Badner Land erfolgreich unterwegs. Heimatgeschichte mit einem Augenzwinkern.

Info: „Wo Himmel und Hölle in Weinheim zusammentreffen“, mit den „Erzählgebrüdern“ Bögle aus Karlsruhe, Freitag, 21. Februar, 19 Uhr, Volkshochschule (Luisenstraße/Ecke Bahnhofstraße/Ehretstraße), Raum 0.2., Eintritt 10 Euro.

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.