Freitag, 23. Februar 2018

Ordnungsamt und Feuerwehr kontrollierten oft verantwortungslos verstopfte Straßen

Richtiges Parken rettet Leben

Print Friendly, PDF & Email
Feuerwehrfahrt

Aufgrund der Missachtung von Halteverboten und Àhnlichem werden Feuerwehr und Rettungsdienst oft blockiert. Foto: Sebastian Singer

 

Weinheim, 19. August 2013. (red/pm) Immer wieder kommt es in Weinheim vor, dass RettungskrĂ€fte auf dem Weg zum Einsatzort Probleme bei der Anfahrt haben. Gerade Feuerwehrzufahrten sind zugestellt oder zugeparkt. Aus diesem Anlass waren das Ordnungsamt und die Feuerwehr der Stadt Weinheim gemeinsam unterwegs, um sich einen Eindruck ĂŒber die aktuelle Parksituation zu verschaffen.

Information der Stadt Weinheim:

„Poller Anlagen, Halteverbote und Zickzacklinien werden oft ignoriert. Falsch geparkte Fahrzeuge blockieren immer wieder Straßen und StellflĂ€chen, die eigentlich fĂŒr Feuerwehr und Rettungsdienst vorgesehen sind.

Das Ordnungsamt der Stadt Weinheim und die Feuerwehr Weinheim waren jetzt abends in Weinheim gemeinsam unterwegs, um sich ein Bild ĂŒber die aktuelle Parksituation zu machen. Mit der Drehleiter der BrandschĂŒtzer wurden die „heiklen“ Straßen auf ihre Durchfahrtsbreite und ihre StellflĂ€chen kontrolliert.

Zahlreiche Fahrzeuge wurden im absoluten Halteverbot oder im Kreuzungsbereich abgestellt und wurden durch die Polizeibehörde der Stadt Weinheim direkt aufgeschrieben. Diese können in den nĂ€chsten Tagen mit Post vom Ordnungsamt rechnen. An der Johannisstraße/ Ecke Wilhelmstraße war die Parksituation besonders heikel.

AufklÀrungsarbeit leisten

Die Drehleiter konnte durch die bis direkt zur Kreuzung geparkten Fahrzeuge nicht abbiegen und auch kaum wegen der Enge die Straße passieren. Hier musste das Ordnungsamt und die Feuerwehr bei den Anwohnern AufklĂ€rungsarbeit leisten. Der Kreuzungsbereich muss jeweils fĂŒnf Meter in jeder Richtung freigehalten werden.

An der Polleranlage an der Weinheim Galerie, die den Weg in die FußgĂ€ngerzone freigibt, zeigte sich wieder ein mittlerweile alltĂ€gliches Bild. Der Bereich vor der Einfahrt und den Pollern ist von mehreren Fahrzeugen zugeparkt.

Erst nachdem die Drehleiter sich direkt davor positioniert hat und die Martinshörner angeworfen hat, kamen die Fahrzeugbesitzer und entfernten ihre Fahrzeuge. Vieler dieser ParksĂŒnder sind sich gar nicht ĂŒber die Folgen ihres Vergehens bewusst, wie ein Einsatz der Feuerwehr Weinheim vor ein paar Wochen zeigte. Die EinsatzkrĂ€fte der Abteilung Stadt wurden zu einem Einsatz in die Hauptstraße gerufen. Der Rettungsdienst hat die Wehr zur patientengerechten Rettung mit der Drehleiter angefordert.

Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war die Polleranlage, durch mehrere Fahrzeuge blockiert. Wertvolle Zeit ging verloren bis die Durchfahrt in die Hauptstraße erst möglich war. In Zukunft soll es vermehrt solche Aktionen gemeinsam mit dem Ordnungsamt der Stadt Weinheim geben, um die BĂŒrger Weinheims weiter aufzuklĂ€ren. In besonders schwierigen FĂ€llen werde man auch vor einer Abschleppaktion nicht zurĂŒckschrecken, erklĂ€rte Markus Böhm, der Leiter des BĂŒrger- und Ordnungsamtes. Denn richtiges Parken kann Leben retten.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.