Samstag, 19. August 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!

„Theater am Teich“ – Viel Lob für Technik und Atmosphäre

Print Friendly, PDF & Email


Guten Tag!

Weinheim, 20. Juli 2011. (red/pm)(aktualisiert) Rund 1600 Besucher besuchten das „Theater am Teich“ im Weinheimer Schlosspark. Stadtrat Wolfgang Schäfer und die Stadträtinnen Cornelia Münch-Schröder und Elisabeth Kramer sammelten rund 800 Euro.

Information der Stadt Weinheim:

„Es war eine ganz besondere Atmosphäre, vielen Dank für diesen schönen Abend“, so bedankte sich eine Frau aus Heppenheim mit einer Mail beim Weinheimer Kulturbüro. So war die Stimmung überhaupt. Für Organisation und einen reibungslosen Ablauf trotz teilweise widriger Wetterverhältnisse, für professionelle Ton- und Lichttechnik der Partnerfirma Exodus, ernteten die Veranstalter des Festivals „Theater am Teich“ (TaT) jetzt Lob von Besuchern aus der ganzen Region. Verdienter Lohn für harte Arbeit, denn wegen des angekündigten Regens hatte Kulturbüroleiter Gunnar Fuchs auf den letzten Drücker noch weitere überdachte Sitzplätze ordern müssen. Aber das war eine gute Entscheidung.

Ein Höhepunkt war sicher der erste Auftritt des Odenwälder Shanty-Chores nunmal in der Tat inmitten echt feuchter Umgebung. Mehr als 300 Besucher verfolgten das Konzert, sangen und schunkelten mit.

Schon der TaT-Eröffnungsabend, kostenlos als Familientag angeboten, lockte rund 500 Menschen in den Schlosspark. Sie genossen einen sonnigen Kulturabend mit Schauspiel, den goldigen Kindern der Singschule der Peterskirche (korrigiert) und echt tanzbarem Swing am Blauen Hut.

„Ich habe seit Jahren wieder mal die Bossa Nova Schritte genossen“, freute sich die Frau aus der hessischen Nachbarstadt.

Die beiden GAL-Stadträtinnen Cornelia Münch-Schröder und Elisabeth Kramer sowie Stadtrat Wolfgang Schäfer von den Freien Wählern gingen mit Hüten durch die Reihen

Übrigens: Die beiden GAL-Stadträtinnen Cornelia Münch-Schröder und Elisabeth Kramer sowie Stadtrat Wolfgang Schäfer von den Freien Wählern gingen tatsächlich mit Hüten durch die Reihen und baten um eine Spende für kostenfreie Kultur. Als Kulturbüro-Mitarbeiterin Petra Enßlen-Winkler später nachzählte, war sie selbst erstaunt: Fast 800 Euro waren zusammengekommen. „Das hilft uns ganz schön“, freute sie sich und bedankte sich für das einfallsreiche Engagement der Kommunalpolitiker.

„Kosho und Friends“ überzeugte rund 150 Besucher am Freitag künstlerisch und Gunnar Fuchs freute sich über die treuen Fans, die trotz Regen und Wind am Sonntagmittag zum Kindertheater „Die kleine Meerjungfrau“ kamen – es waren fast 100 Besucher. Da war der leicht schräge Anarcho-Comedian El Mago Masin am Abend ein Wagnis, aber auch das kann Kunst eben mal sein.“

Einen schönen Tag wünscht
Das weinheimblog

  • Thomas Ott

    Kleine Korrektur: Die goldigen Kinder am Eröffnungsabend waren nicht von der Markusgemeinde sondern von der Singschule an der Peterskirche.

  • weinheimblog

    Guten Tag!

    Vielen Dank für den Hinweis 🙂 Wir haben den Text korrigiert.

    Einen schönen Tag wünscht
    das weinheimblog