Sonntag, 22. April 2018

Wasserboiler fÀngt Feuer

Familie kann sich aus verrauchter Wohnung retten

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 20. MÀrz 2014. (red/fw) Im Multring konnte sich am Mittwochmorgen eine vierköpfige Familie, rechtzeitig vor dem sich in der Wohnung schnell ausbreitenden tödlichen Brandrauch retten.

Brand Multring

GlĂŒcklicherweise wurde die Familie, die in einer Wohnung im Multring lebt, auch ohne Brandmelder auf das Feuer aufmerksam. Foto: Feuerwehr Weinheim

Information der Feuerwehr Weinheim:

„Obwohl keine Rauchmelder installiert waren, wurde die Familie kurz vor 06:00 Uhr auf den Brand aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt. Ein Trupp ging zur Erkundung mit dem ersten Rohr unter Atemschutz in die Wohnung vor. Es stellte sich heraus, dass ein Wasserboiler in der KĂŒche in Brand geraten war und Teile der KĂŒche in Brand setzte. Durch das auslaufende Wasser, löschte sich das Feuer weitgehendst selbst.

Trotzdem schmorte es weiter und sorgte fĂŒr eine starke Rauchentwicklung. Die Feuerwehrangehörigen löschten das Feuer mit einem KleinlöschgerĂ€t und hielten eine abschließende Brandnachschau mit der WĂ€rmebildkamera. Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst vorsorglich untersucht mussten aber nicht zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Durch die Rauchausbreitung ist ein erheblicher Sachschaden entstanden und die Wohnung zunĂ€chst unbewohnbar. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei Weinheim ĂŒbergeben.

200.000 BrÀnde jÀhrlich

Gerade dieser Brand zeigt einmal mehr, wie wichtig Rauchmelder sind. Jedes Jahr kommt es in Deutschland zu circa 200.000 BrĂ€nde. Dies ist trotz der landlĂ€ufigen Meinung allerdings nicht nur FahrlĂ€ssigkeit, wie auch der aktuelle Brand in Weinheim zeigt. Sehr oft lösen technische Defekte BrĂ€nde aus, die ohne vorsorgende Maßnahmen wie Rauchmelder zur Katastrophe fĂŒhren können.

Vor allem nachts werden BrĂ€nde in Privathaushalten zur tödlichen Gefahr, wenn alle schlafen, denn im Schlaf riecht der Mensch nichts. Tödlich ist bei einem Brand in der Regel nicht das Feuer, sondern der Rauch. Bereits drei AtemzĂŒge hochgiftigen Brandrauchs können tödlich sein, die Opfer werden im Schlaf bewusstlos und ersticken dann.

Da bereits das Einatmen einer LungenfĂŒllung mit Brandrauch tödlich sein kann, ist ein Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Daher ist die Rauchmelder Pflicht in Baden WĂŒrttemberg zum 01. Januar 2015 auch die richtige Entscheidung. Das Gesetz in Baden WĂŒrttemberg sieht vor, dass die WarngerĂ€te ab sofort in Neubauten installiert werden mĂŒssen, in bestehenden GebĂ€uden bis Ende 2014. Damit sollten ab 2015 alle Wohnungen in Baden-WĂŒrttemberg mit Rauchmeldern ausgerĂŒstet sein, Neu- und Umbauten schon sofort nach Inkrafttreten des Gesetzes im Sommer des letzten Jahres. Die GerĂ€te mĂŒssen in den Schlafzimmern sowie in den Fluren, die von den Schlafzimmern zur WohnungstĂŒr fĂŒhren, angebracht werden.

Information zu Rauchwarnmeldern erhalten Sie auf der Internetseite http://www.rauchmelder-lebensretter.de oder via Mail bei der Feuerwehr Weinheim info@feuerwehr-weinheim.de.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.