Montag, 25. September 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Bereits f√ľnf Geb√§ude in Rippenweier angeschlossen

Heizen mit Holzhackschnitzeln

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 20. November 2013. (red/pm) Im Stadtteil Rippenweier wird jetzt mit Holzhackschnitzeln geheizt: Bereits f√ľnf Geb√§ude sind an die Heizzentrale im H√∂henweg angeschlossen. Bisher hat die W√§rmeversorgung Rippenweier 400.000 Euro investiert. Gesch√§ftsf√ľhrer Peter Quintel freut sich √ľber steigende Nachfrage.

Information der Stadtwerke Weinheim:

‚ÄěWir haben vergangene Woche drei H√§user im H√∂henweg auf W√§rme umgeschaltet und √ľbers Wochenende je eines Im Grund und eines in der Steingrundstra√üe‚Äú, informierte Peter Quintel, Gesch√§ftsf√ľhrer der W√§rmeversorgung Rippenweier GmbH & Co. KG. Die Anlage laufe zuverl√§ssig und die W√§rmekunden seien mit ihrer neuen Heizung sehr zufrieden, fasste er die aktuelle Situation zusammen.

Besonders freut ihn die steigende Nachfrage nach einem W√§rmeanschluss: ‚ÄěDer Zuspruch ist enorm.‚Äú Die W√§rmeversorgung Rippenweier, an der die Stadtwerke Weinheim beteiligt sind, bieten Vierjahresvertr√§ge mit stabilen W√§rmepreisen an. ‚ÄěDas macht Heizkosten planbar, schafft Platz im Keller und hilft der Umwelt‚Äú, meinte er dazu. ‚ÄěDie Leute sehen jetzt, dass unsere W√§rmeversorgung funktioniert und preisg√ľnstig ist.‚Äú

Auch Peter Kr√§mer, Gesch√§ftsf√ľhrer der Stadtwerke Weinheim, ist von W√§rmekonzepten wie dem in Rippenweier √ľberzeugt: ‚ÄěMit W√§rme aus Holzhackschnitzeln erf√ľllen Hausbesitzer zudem ganz bequem eine Forderung aus dem Erneuerbare-Energien-W√§rmegesetz.‚Äú Das EEW√§rmeG schreibt n√§mlich vor, dass bei Heizungsmodernisierungen zehn Prozent der W√§rme aus erneuerbaren Energien stammen m√ľssen, bei Neubauten mehr.

Auf Zuwachs eingestellt

Die Anschl√ľsse f√ľr 14 weitere Geb√§ude sind verlegt und betriebsbereit. ‚ÄěDie Hausbesitzer brauchen uns jetzt nur noch zu sagen, wann sie ihre alte Heizung au√üer Betrieb nehmen und W√§rme beziehen wollen‚Äú, sagte er, ‚Äědann liefern wir.‚Äú Pro Woche werden das bis Weihnachten jeweils eins bis zwei weitere H√§user sein, sch√§tzt Peter Quintel.

Im Fr√ľhjahr 2014 wird das Leitungsnetz auf die Edelwei√ü-, Arnika- und Anemonenstra√üe ausgedehnt. Die W√§rmeversorgung Rippenweier rechnet bis zum Jahr 2017 mit dem Anschluss von rund 50 H√§usern. ‚ÄěWir sind aber auch auf mehr eingestellt‚Äú, erkl√§rte Peter Quintel. Installiert sind im Moment ein hocheffizienter Heizkessel mit 500 Kilowatt Leistung und ein Pufferspeicher f√ľr 16.000 Liter Hei√üwasser.

Ein zweiter Heizkessel und eine Vergr√∂√üerung des Netzes sind geplant. In den ersten Bauabschnitt hat die W√§rmeversorgung Rippenweier 400.000 Euro investiert.“

√úber Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist f√ľr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.