Mittwoch, 20. September 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Erfolgreiches Debüt für Theater-AG des WHG

Nächster Halt: Leben

Print Friendly, PDF & Email
WHM_WHG Naechster Halt Leben_130717

Die Theater-AG des Werner-Heisenberg-Gymnasiums bei ihrer ersten Vorstellung „Nächster Halt: Leben“ Foto: Simon Maier

 

Weinheim, 20. Juli 2013 (red/sw) Die Theater-AG des Werner-Heisenberg-Gymnasiums meldet sich zurück. Unter Leitung von Herrn Christian Maul, Deutsch- und Englischlehrer am WHG, begeisterten die Jungschauspieler ihr Publikum.

Von Susanne Warmuth

Seit Anfang des Schuljahres 2012 / 2013 gibt es sie wieder – die Theater-AG des Werner-Heisenberg-Gymnasiums Weinheim. Unter fachkundiger Leitung von Herrn Christian Maul, Lehrer am WHG, treffen sich wöchentlich 20 junge Schauspieler zu den Proben. Um allen Akteuren auch eine Rolle im Stück ermöglichen zu können, war einige Vorarbeit nötig. Herr Maul entschied sich für die französische Szenenreihe „Les pas perdus“ von Denise Bonals. Von dieser existierte jedoch nur eine sehr unzureichende deutsche Übersetzung. Daher nahm der Deutschlehrer einige Anpassungen vor: die Sprache wurde modernisiert, Szenen eingeschoben, die Reihenfolge der Szenen geändert.

Herausgekommen ist ein Werk mit insgesamt 20 Szenen und 33 Charakteren, die allesamt große und kleine Tragödien des Lebens in einer Bahnhofsszenerie abbilden. „Nächster Halt: Leben“ erzählt Geschichten über ungelebte Träume, aufkeimende Hoffnungen, Glück, Abschied und Worte, die sich auf ewig ins Gedächtnis einbrennen.

Die Arbeit hat sich gelohnt. Nach fast einem Schuljahr mit Proben, Probenwochenenden und Sonderproben waren die Schauspieler, allesamt Schülerinnen und Schüler von Klasse 8 bis zur Kursstufe 1, perfekt vorbereitet. 160 Zuschauer kamen erwartungsvoll zur Premiere am Dienstag und wurden nicht enttäuscht.

Während der Aufführung haben sich die Schülerinnen und Schüler regelrecht freigespielt – in den Proben gezeigte Hemmungen fielen von ihnen ab.

Herr Maul ist sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Den jungen Schauspielern sei es gelungen, die positive Atmosphäre im Publikum zu ihren Gunsten zu nutzen.

Eine solche Aufführung braucht auch Unterstützung hinter den Kulissen. Diese Hilfe leistete die Technik-AG der Schule unter der Leitung von Herrn Günter Ochs. Sie baute die Bühne auf, sorgte für die richtige Beleuchtung und für die gute Tonqualität. Die Video-AG zusammen mit ihrem Betreuer Herrn Simon Maier entwickelte eine aufwändige Projektion als Szenenhintergrund: Die tickende Bahnhofsuhr.

Nach diesem erfolgreichen Debüt freuen wir uns schon auf die Aufführung des nächsten Schuljahres!