Samstag, 16. Dezember 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Wasser darf kein Spekulationsobjekt werden

Trinkwasser muss Menschenrecht bleiben

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 20. Februar 2013. (red/pm) Wird Wasser demnächst zum Spekulationsobjekt? Laut der Europäischen Union (EU) sollen die Kommunen ihren Trinkwasserverbrauch demnächst europaweit ausschreiben.

Information der Stadtwerke Weinheim:

„Wenn es nach dem Willen der Europ√§ischen Union (EU) geht, sollen Kommunen ihre Trinkwasserversorgung bald europaweit ausschreiben m√ľssen. Damit w√ľrde Wasser, unser wichtigstes Lebensmittel √ľberhaupt, zur reinen Handelsware und so zum Spekulationsobjekt von Privatunternehmen. Welche Folgen das h√§tte, zeigen abschreckende Beispiele aus Gro√übritannien und Spanien: steigende Preise, sinkende Wasserqualit√§t und marode Leitungssysteme. Kann die EU das wirklich wollen?

Der Zugang zu Wasser ist ein Menschenrecht. Daher ist die Trinkwasserversorgung in Baden-W√ľrttemberg v√∂llig zu Recht auch eine Aufgabe der √∂ffentlichen Daseinsvorsorge. Das muss so bleiben. Denn nur wenn die Trinkwasserversorgung weiterhin in kommunaler Hand liegt und am Gemeinwohl ausgerichtet ist, k√∂nnen wir in Deutschland die erstklassige Qualit√§t unseres Trinkwassers halten. Und nur dann wird sich auch k√ľnftig der Wasserpreis an den Kosten orientieren und nicht an der Profitgier europ√§ischer Gro√ükonzerne.

Die Kommunen m√ľssen weiterhin frei w√§hlen k√∂nnen, ob sie die Trinkwasserversorgung in Eigenregie oder zusammen mit einem Partner sicherstellen wollen. Das lebensnotwendige Gut Wasser darf nicht einem europ√§ischen Handelsregime unterworfen werden. Ich hoffe, dass auch unsere Bundesregierung dieser EU-Richtlinie eine Absage erteilt.

Ich (Peter Kr√§mer) engagiere mich daf√ľr, dass dieser geplante Unsinn der EU nicht durchkommt. Und damit reihe ich mich in den gro√üen Protest zahlreicher B√ľrger ein: Mehr als eine Million Menschen aus Mitgliedsstaaten der EU haben ihre Unterschrift bei dem europ√§ischen B√ľrgerbegehren ‚ÄěWasser ist ein Menschenrecht‚ÄĚ unter www.right2water.eu/de schon geleistet.

Damit muss das Thema noch einmal auf die Agenda der EU-Institutionen. Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen. Unterst√ľtzen auch Sie den Antrag und unterschreiben Sie das B√ľrgerbegehren ‚ÄěWasser ist ein Menschenrecht‚Äú online unter www.right2water.eu/de.“


√úber Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist f√ľr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.

  • Ich muss Herrn Kr√§mer loben, dass auch er sich so deutlich f√ľr die Petition ausspricht. Ich hoffe, m√∂glichst viele Menschen in Weinheim und √ľberall sonst in der EU unterzeichnen die Petition.

  • Echt spitze, dass sich unser Stadtwerkechef so f√ľr unser Wasser einsetzt.

    Ein Grund mehr, nicht zu einem anderen Stromanbieter zu wechseln