Samstag, 16. Dezember 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Streifzug durch Botanik, Geologie und Geschichte

Führung durch den kunterbunten Herbst

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim/Rhein-Neckar, 20. Oktober 2014. (red/pm) Für den Indian Summer muss man nur in den Schlosspark und den Exotenwald gehen. Selbst langjährige Einwohner der Stadt dürften bei der Erlebniswanderung durch die kunterbunte Natur am 25. Oktober noch einiges dazu lernen. Dafür sorgt Stadtführer Franz Piva.

 

Wanderung durch den Weinheimer Herbst am 25. Oktober. Foto: Stadt Weinheim

Wanderung durch den Weinheimer Herbst am 25. Oktober. Foto: Stadt Weinheim

 

Information der Stadtverwaltung Weinheim:

„Diese Erlebniswanderung durch die kunterbunte Natur, die an den Indian Summer erinnert, gewährt den Teilnehmern erstmalig ein Blick ins Mausoleum der Grafen und Freiherrn von Berckheim und ist gleichzeitig ein Streifzug durch die Botanik, Geologie und Geschichte Weinheims.

Selbst Weinheim-Kenner dürften bei dieser Exkursion Neuigkeiten erfahren. Wo im Weinheimer Schlosspark steht der Sandsteintisch der an den französischen Schriftsteller Honoré de Balzac und seinen Roman „ Louis Lambert“ erinnert? Was hat es mit dem „Räuberschlappen“ und der geheimnisvollen jüdischen Begräbnisstätte dem „Judenbuckel“ oberhalb des Exotenwaldes auf sich? Fragen wie diese beantwortet der Weinheimer Stadt- und Geopark-Führer Franz Piva, wenn er mit interessierten Teilnehmern diese Wanderung unternimmt.

Franz Piva startet die Exkursion im Schlosspark, der im Laufe der Jahrhunderte vom Lust- über Barock- zum Englischen Garten wurde und heute bekanntlich ein Geopunkt im Naturpark ist. Er kennt die alten Bäume dort wie seine Westentasche und kann amüsantes und Mythisches über sie erzählen. Auch ein Blick ins Mausoleum der Grafen von Berckheim – ein Stück Stadtgeschichte – ist ein Teil dieser Führung.

Ein dendrologisch interessanter Weg führt von hier durch den Exotenwald zur ehemaligen geheimnisvollen jüdischen Begräbnisstätte, den Judenbuckel. Der Judenbuckel war einst Lagenname für bekannten Weinheimer Wein. Von dort reicht der Blick dann weit in die Ebene hinab. Franz Piva wird die Zeit nutzen, um die Entstehung des Rheingrabens, der Bergstraße und den Verlauf des ehemaligen Bergstraßen-Neckar zu erklären.

INFO: Öffentliche Führung am Samstag, 25. Oktober um 14 Uhr. Dauer der Exkursion: ca. 3 – 3,5 Stunden. Treffpunkt: Am Minigolfplatz im kleinen Schlosshof. Sprechzeiten der Verwaltung Wir haben gleitende Arbeitszeit Sie erreichen uns telefonisch während der Kernarbeitszeit Mo. Di. Do. Fr. 8.00-12:00 Uhr, Do. 14:00-19:00 Uhr montags – donnerstags 8.30 – 11:30 Uhr und 14:00 -16:00 Uhr, donnerstags bis 19:00 Uhr, freitags bis 13:00 Uhr Kosten: 8 Euro pro Person (Schulkinder bis 13 Jahre zahlen 4 Euro). Nur mit Voranmeldung! Buchbar über Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V. unter 06201 / 874450 E-Mail: tourismus@weinheim.de.“

  • Nina

    ^^ Ich bin ja kein großer Fan von Kälte und regen, aber dieser Tage genieße ich es einfach ungemein mal ein Ründchen draußen Spazieren zu gehen und die ganze Farbenpracht der Natur zu genießen 🙂