Montag, 23. Juli 2018

Neue Weststadt bis 2024

Sanierungsgebiet „Westlich Hauptbahnhof“ beschlossen

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 21. M├Ąrz 2014. (red/ld) In den kommenden Jahren wird sich das Gebiet rund um den Hauptbahnhof drastisch ver├Ąndern. Gestern beschloss der Gemeinderat die Ausweisung des Bereichs zum Sanierungsgebiet.

Von Lydia Dartsch

Erhebliche st├Ądtebauliche Missst├Ąnde l├Ągen in dem Gebiet vor, ergab die Untersuchung, die der ATU am 12. Juni 2013 beauftragt hatte. Dort tr├Ąfen Nutzungen unterschiedlicher Schutzbed├╝rftigkeiten und St├Ârwirkungen aufeinander.

CF um Tor 1 Karrillonschule undKreispflege vom 22.9.2013 Luftbild Pfrang

Neues Sanierungsgebebiet rund um Kreispflege. Quelle: Stadt Weinheim/ Luftbild Pfrang

 

Die bereits beschlossenen Ma├čnahmen, wie der Umbau und die Umnutzung der Karrillonschule, die Sanierung und der Ersatzneubau von Wohnungen der Baugenossenschaften in der Bl├╝cherstra├če und der Neubau der KiTa Freudenberg b├Âten Impulse f├╝r die Neustrukturierung des Gebiets. Weitere Ma├čnahmen sind die Sanierung der st├Ądtischen Wohnungen in der Mannheimer Stra├če und die Nordanbindung des Industrieparks Freudenberg im kommenden Jahr.

Zudem soll ab 2016 der Hauptbahnhof S-Bahn-gerecht umgebaut sein und damit der Westzugang barrierefrei gestaltet werden. Und die OEG-Haltestelle Luisenstra├če auf die Br├╝cke der Mannheimer Stra├če versetzt werden. Auch die Umnutzung des heutigen Kreispflegeheim-Areals geh├Ârt zu den Ma├čnahmen, mit denen der Bereich st├Ądtebaulich saniert werden soll.

Bis zum Jahr 2024 sollen die Sanierungsma├čnahmen durchgef├╝hrt sein. Bis dahin soll die Johann-Sebastian-Bach-Schule in das Schul- und Kulturzentrum Weststadt umgezogen sein und das zur heutigen Schule geh├Ârende Areal umgenutzt werden.

Um die frei werdenden Fl├Ąchen auch sinnvoll zu nutzen, schlugen gestern unter anderem Elisabeth Kramer (GAL) vor, den st├Ądtebaulichen Ausschuss wieder einzuberufen. Oberb├╝rgermeister Bernhard sagte, er habe diesen eigentlich schon abschaffen wollen, weil er zu selten getagt habe. Au├čerdem sei ein Ausschuss f├╝r die anstehenden Aufgaben ein zu starres Gremium. Heiner Bernhard sagte:

Ich w├╝rde mir f├╝r diese Aufgabe eine Workshopatmosph├Ąre mit allen Beteiligten w├╝nschen.

Unmittelbare finanzielle Auswirkungen hat das Sanierungsgebiet nicht, hei├čt es in der Verwaltungsvorlage. Diese erg├Ąben sich aus der Umsetzung der einzelnen Ma├čnahmen. Der F├Ârderrahmen des Projekts betr├Ągt 10 Millionen Euro und wird mit 60 Prozent von Bund und Land gef├Ârdert.

Der Gemeinderat beschloss ohne gro├če Diskussion um die Sache einstimmig die Ausweisung des Sanierungsgebiets, eine Durchf├╝hrungsfrist bis Ende 2024 und die Erm├Ąchtigung der Stadtverwaltung, einen Betreuungsvertrag mit einem geeigneten Unternehmen abzuschlie├čen.

├ťber Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.