Freitag, 23. Februar 2018

Tag der offenen TĂŒr bei der Freiwilligen Feuerwehr

Einmal ein Held sein

Print Friendly, PDF & Email
DSC_2995

Die jungen Besucher konnten sich schon einmal als zukĂŒnftige FeuerwehrmĂ€nner ĂŒben. Foto: Svenja Fath

 

Weinheim, 22. Juli 2013. (red/pm) Vergangenen Sonntag war der Tag der offenen TĂŒr bei der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim Abteilung LĂŒtzelsachsen-Hohensachsen. Die Besucher konnten in die Rolle eines Feuerwehrmannes schlĂŒpfen und einen Feuerwehrkran bewundern. Auch die Kinder hatten ihren Spaß: Sie konnten ihr Geschick unter Beweis stellen und sich auf einer HĂŒpfburg austoben.

Information der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim:

„Am vergangenen Sonntag öffnete bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen die Freiwillige Feuerwehr Weinheim Abteilung LĂŒtzelsachsen- Hohensachsen ihre Pforten fĂŒr die Bevölkerung.

Auch in diesem Jahr wurde den Besuchern wieder einiges geboten. In einem simulierten Brandraum konnte jeder Alltagsheld einmal in die Rolle eines Feuerwehrmannes schlĂŒpfen und am eigenen Leib erfahren welche Belastungen und Schwierigkeiten die BrandschĂŒtzer im Innenangriff erwarten. Wer alle versteckten GegenstĂ€nde in dem abgedunkelten und durch eine Nebelmaschine verrauchten Raum erfolgreich entdeckte, erhielt zur Belohnung fĂŒr Mut und Tapferkeit ein erfrischendes Eis.

Ein weiteres Highlight stellte das “Überraschungsfahrzeug“ dar: Die Berufsfeuerwehr Mannheim prĂ€sentierte ihren Feuerwehrkran. Der Kran, der bis zu einer maximalen Höhe von 42 Metern ausgefahren werden kann, rĂŒckt im gesamten Rhein-Neckar-Kreis, sowie der Vorderpfalz und SĂŒdhessen zu mehr als 20 EinsĂ€tzen pro Jahr aus. Hauptaufgaben sind hierbei zum Beispiel das Bergen verunglĂŒckter Fahrzeuge bei schweren VerkehrsunfĂ€llen, die BrandbekĂ€mpfung bei GroßbrĂ€nden oder die Personenrettung zur UnterstĂŒtzung des Rettungsdienstes. Dabei können Lasten bis zu 40 Tonnen gehoben werden.

Spaß fĂŒr die Kinder

Auch die kleinen Besucher kamen an diesem besonderen Feuerwehrtag nicht zu kurz. Neben einer Spielstraße, bei der jeder „heranwachsende Feuerwehrmann“ sein Geschick unter Beweis stellen konnte, gab es auch eine große HĂŒpfburg mit viel Platz zum Toben. Und auch das Kinderschminken durfte natĂŒrlich nicht fehlen. Eine Fahrt im Feuerwehrauto ließ die Kinderherzen höher schlagen.

FĂŒr das leibliche Wohl der Besucher war selbstverstĂ€ndlich ebenfalls bestens gesorgt. Mit kulinarischen Köstlichkeiten vom Grill, sowie Erbseneintopf aus der FeldkĂŒche, Waffeln, Kuchen und Eis war fĂŒr jeden Geschmack etwas geboten.

Unter den EhrengĂ€sten befand sich 1. BĂŒrgermeister und Feuerwehrdezernent Dr. Torsten Fetzner, Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht, die Hohensachsener Ortsvorsteherin Monika Springer und die LĂŒtzelsachsener Ortsvorsteherin Doris Falter. Des Weiteren durften die Blauröcke den Bundestagsabgeordneten der CDU Dr. Karl A. Lamers begrĂŒĂŸen.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.