Montag, 24. Juli 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Was k√∂nnen Sie im Notfall f√ľr Ihre Sicherheit tun?

Sicher sein trotz Katastrophe

Print Friendly
Ratgeber Katastrophe

Der Katastrophenratgeber f√ľr die Notfallvorsorge. Foto: Bundesamt f√ľr Bev√∂lkerungsschutz und Katastrophenf√§lle

 

Weinheim, 17. Oktober 2013. (red/pm) Die Feuerwehr Weinheim und das Bundesamt f√ľr Bev√∂lkerungsschutz und Katastrophenf√§lle informieren √ľber den neuen Ratgeber f√ľr Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen. Deutschland ist gut vorbereitet…

Information der Feuerwehr Weinheim und des Bundesamtes f√ľr Bev√∂lkerungsschutz und Katastrophenf√§lle:

„In Deutschland gibt es viele Einrichtungen, die bereit stehen, um Gefahren zu bannen. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste sind zur allt√§glichen Hilfe da. Die Katastrophenschutzorganisationen und das Technische Hilfswerk stehen bei gro√üfl√§chigen Krisen und Katastrophen helfend zur Verf√ľgung. Erg√§nzt werden sie im Notfall durch weitere Hilfskr√§fte, so z.B. von der Bundespolizei oder der Bundeswehr… wenn jeder vorbereitet ist.

So sind wir in Deutschland grunds√§tzlich gut vorbereitet auf den Umgang mit Katastrophen. Aber auch die beste Hilfe ist nicht immer sofort zur Stelle. Bei einer gro√üfl√§chigen und sehr schweren Katastrophe k√∂nnen die Rettungskr√§fte nicht √ľberall sein. Wenn Sie sich und Ihren Nachbarn selbst helfen k√∂nnen, sind Sie klar im Vorteil. Es kommt dann auf jeden Einzelnen an. Sind Sie vorbereitet? K√∂nnen Sie sich und anderen helfen? Wissen Sie, was zu tun ist?

Katastrophen gehören zum Leben

Eine verheerende Hochwasserkatastrophe hat im Fr√ľhsommer 2013 nach wochenlangem Regen ganze Landstriche in S√ľd-, Ost- und Norddeutschland heimgesucht. Ortschaften verschwanden bis zu den D√§chern der H√§user in den Fluten, zehntausende Einsatzkr√§fte und Freiwillige k√§mpften mit Sands√§cken gegen das Wasser. D√∂rfer und Stadtteile mussten evakuiert werden und die B√ľrger konnten nur das N√∂tigste mitnehmen.

Katastrophen geh√∂ren zum Leben. Fast t√§glich k√∂nnen wir √ľber Katastrophen und gr√∂√üere Schadensereignisse in den vielf√§ltigen Medien lesen und nehmen die Bilder von Zerst√∂rung und Leid wahr. Dabei gibt es nicht nur die gro√üen Katastrophen, die ganze Landstriche f√ľr lange Zeit betreffen. Ein √∂rtlicher Starkregen, ein schwerer Sturm, in der Folge ein Stromausfall oder ein Hausbrand k√∂nnen f√ľr jedes Individuum, jede Familie eine ganz pers√∂nliche Katastrophe ausl√∂sen, die es zu bew√§ltigen gilt. Nehmen Sie sich die Zeit, √ľber Ihre pers√∂nliche Notfallplanung nachzudenken. Diese Brosch√ľre soll Ihnen helfen, Ihren pers√∂nlichen Notfallplan zu entwickeln.

Der neue Ratgeber f√ľr Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen des Bundesamtes f√ľr Bev√∂lkerungsschutz und Katastrophenhilfe gibt Ihnen wichtige Tipps daf√ľr. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.bbk.bund.de ‚Äď Dort k√∂nnen Sie den Ratgeber kostenlos in acht verschiedenen Sprachen bestellen. Den Ratgeber und Ihre pers√∂nliche Checkliste f√ľr Notf√§lle gibt es als kostenlosen Download auf www.feuerwehr-weinheim.de.“

√úber Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist f√ľr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.