Freitag, 25. Mai 2018

Gemeinderat erh├Ąlt Bericht ├╝ber den Vollzug des Haushaltsplans 2013.

Stadtverwaltung beurteilt Haushaltsentwicklung positiv

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim 22. Juli 2013. (red/aw) Die Stadtverwaltung, allen voran K├Ąmmerer J├Ârg Soballa, zeigte sich am vergangenen Mittwoch, den 17. Juli, erfreut ├╝ber die positive Entwicklung des Weinheimer Finanzbudgets. Wie aus dem Bericht des K├Ąmmerers hervor ging, ist im laufenden Haushaltsjahr 2013 mit einer finanzielle Verbesserung von rund 1,9 Millionen Euro zu rechnen. Der R├╝cklagenstand der Stadt k├Ânnte demnach am Ende des Jahres auf die Rekordh├Âhe von rund 23 Millionen Euro anwachsen.

Sollten sich die nach derzeitigen Erkenntnissen berechneten Mehreinnahmen bewahrheiten und andere Budgets, beispielswiese bei den Personalausgaben, keine nennenswerten Budget├╝berschreitungen verursachen, wird die Zuf├╝hrung an den Verm├Âgenshaushalt bei etwa 6,9 Millionen Euro liegen.

K├Ąmmerer J├Ârg Soballa gab aber auch gleich zu bedenken, dass wahrscheinlich schon 2014 rund 13,2 Millionen aus der R├╝cklage zum Haushaltsausgleich entnommen werden m├╝sse. Auch eine etwaige R├╝ckzahlung von Gewerbesteuern sei┬á derzeit noch nicht absehbar und daher m├Âglich. Sie h├Ąngen daher wie ein „Damoklesschwert“ ├╝ber dem Ausblick in die Zukunft.

Wenn sich die finanziellen Rahmendaten f├╝r die kommenden Jahre aber weiter positiv entwickeln, k├Ânnten entsprechende R├╝cklagenentnahmen in den Folgejahren teilweise sogar zum Abbau des nach wie vor hohen Schuldenstandes herangezogen werden. Bis Jahresende rechnet die Stadt mit einem Schuldenstand von 41 Millionen Euro.