Sonntag, 22. Oktober 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Der junge freiwillige Feuerwehrmann Christopher Quintel bleibt der Wehr trotz Unfall im Einsatz treu

„Ich mach’ trotzdem weiter“

Print Friendly, PDF & Email

Christopher Quintel mit Weinheims Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht. Foto: Feuerwehr Weinheim.

Weinheim, 23. Dezember 2011. (red/rm) Christopher Quintel wurde bei einem Feuerwehreinsatz im November verletzt. Aber für ihn steht fest, er macht weiter.

Information der Feuerwehr Weinheim:

„Es ist ein Sonntag im November, als Christopher Quintel morgens um 4.14 Uhr von seinem Funkmelder aus dem Schlaf gerissen wird. Auch seine junge Frau und das Kind werden geweckt, aber für eine Verabschiedung bleibt keine Zeit, denn wenn der Alarm kommt muss es schnell gehen. Für die Angehörigen der ehrenamtliche Einsatzkräfte ist das inzwischen Routine; sie haben sich daran gewöhnt, dass ihre Männer und Frauen rund um die Uhr ihren Mitbürger helfen, wenn diese in Not geraten sind.

Helfen in Not ist auch das Gebot des 22-jährigen Christopher Quintel. Seit seinem zehnten Lebensjahr ist er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim. Seinen Dienst verrichte er bei der Abteilung Stadt. So auch an diesem Sonntag, als die Wehr zu einem Brandeinsatz gerufen wird.

An der Bergstraße am ehemaligen Güterbahnhof unter der Barbarabrücke war ein großer Container in Brand geraten. Christopher Quintel machte sich mit seinen Kameraden auf den Weg um den Brand zu löschen und eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Durch den schnellen Einsatz konnte das Feuer auch unter Kontrolle gebracht werden, auch wenn sich die Löscharbeiten mehrere Stunden hinzogen, da der Inhalt des Containers mit einem Radlader abgetragen werden musste, um alle Glutnester zu löschen.

Auch Christopher Quintel leistet seinen Beitrag zu dem Löscherfolg – bis er sich während des Einsatzes plötzlich den Mittelfuß brach. Dann brauchte er selbst Hilfe.

Jedes Jahr fahren die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Weinheim um die 800 Einsätze, ehrenamtlich und unentgeltlich. 24 Stunden am Tag. „Glücklicherweise kommt es sehr selten zu schweren Unfällen, trotzdem ist die Gefahr täglich gegeben wie dieser Einsatz zeigt“, erklärt Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht.

Ein Einsatz der hätte vermieden werden können, wenn der Container nicht angezündet worden wäre – ein fahrlässiges Zündeln ist Schuld an Quintels Verletzung. Inzwischen ist Christopher Quintel wieder auf dem Weg der Besserung und hat eine Operation, bei der ihm zur Stabilität des Mittelfußes ein Draht eingesetzt, wurde gut überstanden. Er wird wieder. Bürgermeister und Feuerwehrdezernent Dr. Torsten Fetzner und Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht haben im Namen der Stadt Weinheim und der Feuerwehr Genesungswünsche überbracht. Für Christopher Quintel steht fest, auch wenn er sich verletzt hat – „Auch in Zukunft wird er seine Freizeit für ihre Sicherheit opfern“, „Ich mach auf jeden Fall weiter.“

Einen schönen Tag wünscht
Das weinheimblog

Über sabine