Sonntag, 19. Januar 2020

Gemeinderat beschlie├čt Buslinienf├╝hrung ohne L├╝tzelsachsen und Hohensachsen

BM Fetzner: „Ich will dazu lernen.“

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 23. Mai 2012. (red) Die neue Buslinienf├╝hrung wurde heute vom Gemeinderat beschlossen – mit Ausnahme der Strecken und Haltepunkte f├╝r L├╝tzelsachsen und Hohensachsen. Die Verwaltung will zun├Ąchst auf die B├╝rgerinnen und B├╝rger zugehen, um Vorschl├Ąge einzuholen. Am 21. Juni soll es eine B├╝rgergespr├Ąch geben, bevor dann Ende Juni die Entscheidung f├Ąllt. Nicht zum ersten Mal m├╝ssen Entscheidungen und starkem Zeitdruck gef├Ąllt werden – eine b├╝rgernahe Verwaltung handelt anders.

Von Hardy Prothmann

Die Interessen stehen gegeneinander: Bewohner wollen Busse aus engen Stra├čen heraus, andere wollen den Bus so nah wie m├Âglich haben. Und die Wirtschaftlichkeit spielt auch eine gro├če Rolle – die Frage ist, ob das Busunternehmen neue Fahrzeuge braucht.

In L├╝tzelsachsen und Hohensachsen ist die Situation schwierig, da Anwohner der Wintergasse und Hammelb├Ącherstra├če in L├╝tzelsachsen und der Kaiserstra├če in Hohensachsen Varianten vorgeschlagen haben, die ihre Stra├čen von Busverkehraussparen. Stattdessen sollen die Busse ├╝ber die viel befahrenen Muckensturmer Stra├če, B3 und Obere Bergstra├če fahren. Das Problem dabei: Die Haltestellen w├Ąren dann zu weit vom Ortskern entfernt. Das spricht gegen eine leichte Erreichbarkeit und eine Attraktivit├Ąt der Buslinien in den Stadtteilen.

Vorschl├Ąge erwartet sich die Verwaltung aus der B├╝rgerschaft – dies allerdings unter einem enormen Zeitdruck, weil Ende Juni entschieden werden soll, um F├Ârdergelder nicht zu gef├Ąhrden. Ein Monat ist eine kurze Zeit – dazu kommen noch die Pfingstferien. Tats├Ąchlich kann sich die Verwaltung dabei wieder einmal an die eigene Nase fassen – bislang wurde ├╝berwiegend nicht-├Âffentlich „vorbereitet“ und eigentlich sollte man mittlerweile wissen, dass das bei den B├╝rgerinnen und B├╝rgern nicht gut ankommt und zum Streit f├╝hrt.

Der 1. B├╝rgermeister Dr. Thorsten Fetzner verwahrte sich im Gemeinderat gegen Vorw├╝rfe des GAL-Stadtrats Dr. Alexander Boguslawki, man habe wieder einmal an den B├╝rgerinnen und B├╝rgern vorbei geplant:

Das war uns nicht bewusst, dass es hier Probleme geben wird. Ich lerne gerne dazu, aber auch von Ihnen h├Ątten Vorschl├Ąge kommen k├Ânnen.

Die neue Buslinienf├╝hrung soll die Innenstadt im Bereich Fu├čg├Ąngerzone, Institutstra├če und Marktplatz besser erschlie├čen. Am Hauptbahnhof wird ein zentraler Omnibusbahnhof entstehen, der als Verkehrsdrehscheibe von Bussen und Bahnen dienen soll. Au├čerdem sollen die neuen Linien die S-Bahnsteige anfahren. Die neuen Buslinien sollen ab 2013 befahren werden, wenn der neue Omnibusbahnhof in Betrieb gegangen ist.

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.