Donnerstag, 25. Mai 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Vierter Freiwilligentag am 20. September

Auch Weinheim „schafft wieder was“

Weinheim/Rhein-Neckar, 24. Juni 2014. (red/pm) Die Stadtverwaltung ruft am 20. September zum vierten Mal zur Beteiligung am Freiwilligentag der Metropolregion auf.

Information der Stadt Weinheim:

Wappen weinheim„Am 20. September ist es wieder soweit: Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar geht in seine vierte Runde. Erneut haben an diesem Spätsommer-Samstag alle Menschen aus allen 290 Städten und Gemeinden der Region – Einzelpersonen, Familien, Freundeskreise, Firmen- und Vereinsteams – die Gelegenheit, sich einen Tag lang ehrenamtlich für die gute Sache zu engagieren. Das länderübergreifende Motto lautet zum vierten Mal: „Wir schaffen was!“

Auch Weinheim ist – wie in den vergangenen Jahren – als größte Stadt im Rhein-Neckar-Kreis wieder dabei, und die Stadtverwaltung würde sich freuen, wenn sich möglichst viele Gruppen beteiligen, sagt Gabi Lohrbächer-Gerard, die im Rathaus unter anderem für das Ehrenamt zuständig ist.

Gemeinnützige Organisationen, Vereine, Kindergärten, Schulen, und andere Einrichtungen sind ab sofort dazu aufgerufen, auf der Internetseite www.wir-schaffen-was.de soziale Aktionen in die Projektdatenbank einzutragen. Diese Herzensangelegenheiten sollen dann beim Freiwilligentag gemeinsam mit Helfern umgesetzt werden. Geeignet sind Projekte, die an einem Tag zu schaffen sind: Vom Baumhaus-Bauen für einen Kindergarten über Streichen von Klassenzimmern und Sporthallen bis hin zur Gestaltung und Begleitung eines Erlebnistages mit Jugendlichen und Senioren ist alles möglich.

Verschönerung der Stadt und Aktivität mit Menschen

Großer Beliebtheit erfreuten sich bei den vergangenen Freiwilligentagen neben zahllosen handwerklichen Arbeiten wie der Verschönerung von Spielplätzen oder Reinigungsaktionen in Wäldern, Parks und Grünflächen auch Veranstaltungen in Seniorenheimen, Ausflüge mit Behinderten, Bildungsangebote für Kinder und vieles mehr.

„Mit dem Freiwilligentag möchten wir noch mehr Bürger für das Ehrenamt begeistern und das Miteinander in der Region weiter fördern. Im Jahr 2012 haben über 5.800 Menschen in mehr als 250 Projekten begeistert mit angepackt. Ein toller Erfolg, an den wir in diesem Jahr anknüpfen wollen. Daher bitten wir zu diesem Zeitpunkt wieder alle Einrichtungen in der Region, ihre gemeinnützigen Projekte für den Freiwilligentag zu melden“, so Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und Schirmherr des Freiwilligentags 2014.

Als zentrale Kommunikations- und Anmeldeplattform für den Freiwilligentag fungiert wie bisher die Internetseite www.wir-schaffen-was.de. Dort können Verantwortliche ihre Projekte für den Freiwilligentag in den Kategorien Handwerk, Sport, Umwelt und Tierschutz, Kultur sowie Feste und Ausflüge registrieren und verwalten. In den ersten Tagen nach der Freischaltung, haben sich bereits Projekte aus allen drei Bundesländern der Rhein-Neckar-Region angemeldet.

Jetzt schon eintragen

Schon jetzt können sich auf der Plattform auch freiwillige Helfer in diese Projekte eintragen und Familie, Freunde oder Kollegen auf die Aktion aufmerksam machen. Wie in den Jahren zuvor wird der Freiwilligentag dezentral organisiert: Während die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH übergreifend etwa das Teilnehmermanagement oder die Öffentlichkeitsarbeit koordiniert, sind die Partner vor Ort für die Projektdurchführung verantwortlich.

Damit beim Freiwilligentag an möglichst vielen Orten Bleibendes geschaffen werden kann, stellt die Hornbach-Baumarkt-AG erneut 200 Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 20.000 Euro zur Verfügung. Unter allen Einrichtungen, die bis 31. Juli ein handwerkliches Projekt auf der Internetseite www.wir-schaffen-was.de für den Freiwilligentag anmelden, werden 200 Gutscheine à 100 Euro als Baukostenzuschuss verlost.

Info: Für alle Fragen rund um den Freiwilligentag steht das Organisationsteam um Carmen Daramus und Michael Johann bei der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH in Mannheim zur Verfügung: Telefon 0621 12987-75, E-Mail: freiwilligentag@m-r-n.com.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.

  • Weinheimfreund

    Was wären die Kommunen ohne ehrenamtlich Engagierte? Überall, von der AWO über die freiwillige Feuerwehr hin zu Muddy’s Club und das Tierheim sind Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich ganzjährig aktiv! Und die meisten Vereine sind finanziell nicht einmal in der Lage, die gesetzlich mögliche Ehrenamtspauschale für die besonders Aktiven zu zahlen! Da geht die Gesetzgebung mal wieder an den realen Gegebenheiten vorbei!