Donnerstag, 16. August 2018

Gaudi-Floßfahrt auf der Weschnitz

Skurrile Flöße und quietschgelbe Enten

Print Friendly, PDF & Email
Floßfahrt

Möglichst skurril sollen die Flöße sein, die an der Gaudi-Floßfahrt teilnehmen. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 24. Juni 2013. (red/pm) Fast 20 skurrile Flöße werden am kommenden Sonntag, 30. Juni, auf der Weschnitz in See stechen. Bei der fünften Gaudi-Floßfahrt steht der Spaßfaktor im Mittelpunkt.

Information der Stadt Weinheim:

„Um 13:00 Uhr wird das erste Floß nahe der Peterskirche an den Start gehen. Zuvor, ab 11:00 Uhr, werden die Flöße präsentiert und von einer Jury bewertet. Um 12:00 Uhr wird prämiert. Die Kreativität beim Bau fließt ebenso in die Gesamtnote mit ein wie die Fahrzeit und der Beitrag, den die Sonntags-Kapitäne auf ihrem Gefährt präsentieren.

Dabei gilt es, möglichst einfallsreich und ausgefallen die zuschauenden Landratten am Rande des Gewässers zu animieren. Veranstalter der Gaudi-Floßfahrt ist die Woinemer Hausbrauerei. Das Spektakel gehört wieder zum Weinheimer Kultursommer.

Nach den ersten zehn Teilnehmern werden sich dann 3.000 kleine, quietschgelbe Enten ein Rennen auf der Weschnitz liefern. Diese besondere Art der Lotterie für einen guten
Zweck wurde von dem Serviceclub „Ladies Circle“, unterstützt von „Round Table“ auf die Beine gestellt und wird zu Gunsten von sozialen und caritativen Vereinen veranstaltet.

Die Enten werden vorher verkauft – man übernimmt sozusagen eine „Entenpatenschaft“. Die Ente, die als erste die Ziellinie überquert, beschert ihrem Paten dann einen besonderen Hauptgewinn. Die Moderation übernimmt Holger Mattenklott vom Kabarett-Rudel der „Reisswölfe“ – und der hat einige überraschende Fakten zu den schwimmenden Basteleien in petto.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.