Freitag, 28. Juli 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Karrillon-Schüler sagen adieu, bevor sie an der DBS neu durch durchstarten

Zum Abschied ein Überraschungsfest

Print Friendly, PDF & Email
Karrillon-Abschluss

Die Schüler ahnten nichts von dem Überraschungsfest – umso größer war die Freude. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 27. Juli 2013. (red/pm) Die Schülerzahlen an den Werkrealschulen des Landes gehen zurück. Deswegen fusioniert die Karrillon-Schule ab dem nächsten Schuljahr mit der Werkrealschule im Dietrich-Bonhoeffer-Schulverbund. Zum Abschied gab es ein Überraschungsfest.

Information der Stadt Weinheim:

„Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nehmen die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern, Kooperationspartner und nicht zuletzt die Schulleiterin Susanne Amler selbst nach und nach Abschied von der Karrillon-Schule.

Weil – wie überall – die Schülerzahlen an den Werkrealschulen des Landes zurückgehen, fusioniert die Karrillon-Schule ab dem nächsten Schuljahr mit der Werkrealschule im Dietrich-Bonhoeffer-Schulverbund. In Weinheim gibt es dann nur noch eine Werkrealschule. Allerdings, von Traurigkeit oder Abschiedsstimmung war jetzt beim Überraschungsevent an der Karrillon Werkrealschule nicht viel zu spüren.

„Es ist auch ein Überraschungsfest und kein Abschiedsfest“, betonte Rektorin Susanne Amler. In der Tat: Die Schüler wussten nicht, was sie an dem Tag erwarten würde. „Das Fest ist auch ein Höhepunkt unseres Schuljahres und Abschluss vieler Fusionsaktivitäten mit der DBS“ ,so Susanne Amler.

Neue Schule – Neue Freundschaft

Schon jetzt seien die Schüler am neuen Standort integriert. „Es sind aus den bisherigen Aktionen schon viele neue Freundschaften zwischen Schülern der Karrillonschule und der Dietrich Bonhoeffer-Schule entstanden“, konnte die Schulleiterin berichten. Sie selbst freut sich über die neuen Herausforderungen an ihrem zukünftigen Dienstort, einer großen Grund- und Werkrealschule in Sinsheim- Steinfurt.

Monika Enzmann, die im Schulleitungsteam tätig war, wechselt als Lehrerin an die Dietrich-Bonhoeffer-Schule, um dort weiterhin für die Schüler ein Ansprechpartner zu sein.

Susanne Amler: „Mein besonderer Dank gilt, insbesondere Frau Enzmann, für die Unterstützung in Planungs- und Organisationsfragen und für ihr außergewöhnliches Engagement an der Karrillon-Werkrealschule.“

Es lief Hand in Hand

Weinheimer Unternehmen hatten die Preise für ein „Human Table-Soccer Turnier“ gestiftet. Der Förderverein hatte es organisiert. Es beteiligten sich Schüler- und Lehrerteams. Susanne Amler betonte auch die Einsatzbereitschaft der Lehrkräfte, des Hausmeisters und des Sekretariats bei der Vorbereitung des Festes, die wie immer Hand in Hand lief.

Das Büffet wurde von der SMV der Dietrich-Bonhoeffer-Schule für die zukünftigen Schüler aufgebaut. Musikalisch untermalt wurde das Fest von der Schülerband, die von Musikschullehrer Jochen Pöhlert geleitet wurde. Die Musikschule ist seit langer Zeit ein Kooperationspartner der Karrillon-Schule.

Die besten Töne

„Jochen Pöhlert hat mit viel Kompetenz, Herzblut und Geduld bei den Schülern die besten „Töne“ herausgelockt, was nur durch das aufgebaute Vertrauensverhältnis zu den Schülern möglich war“, bescheinigte die Schulleiterin.

Beim großen Finale sangen noch mal alle Festbesucher mit. Auch Schulleiterin Amler ließ sich von der guten Stimmung mitreißen und sang gemeinsam mit ihren Schülern „We are the world“.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.