Samstag, 21. Oktober 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
28. November bis 4. Dezember 2011

Diese Woche: Tipps und Termine

Print Friendly, PDF & Email

Tipps und Termine für den 28. November bis 4. Dezember 2011. Jeden Montag erscheinen unsere Veranstaltungstipps für die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Termine finden Sie ins unseren Kalendern fĂĽr Heddesheim, Hirschberg, Ladenburg, Viernheim, Weinheim und Rhein-Neckar.

*****

Montag, 28. November 2011, 19:00 Uhr, Kunsthaus

Phänomen Beatlemania.

Viernheim. Das Begleitprogramm zur Ausstellung „Wilde Zeiten“ mit Fotografien von GĂĽnter Zint wird am Montag, 28. November, gleich mit zwei Filmen fortgesetzt: Die erste Dokumentation heiĂźt „Bye Bye Star-Club“.

Im April 1962 begann ein Stück Musikgeschichte: Little Richard, Jerry Lee Lewis, Ray Charles, Chuck Berry, Tony Sheridan, The Searchers, The Beatles, Eric Burden, Cream und Jimmy Hendrix traten in der Grossen Freiheit im Starclub auf. Der Club wurde weltbekannt. 25 Jahre nach der Eröffnung wird das Haus abgerissen. Eine Ära verliert ihr Denkmal. Der Filmemacher Axel Engstfeld hat sich auf Spurensuche begeben. Ein filmischer Nachruf auf eine Epoche, die die Welt in Atem hielt.

Im Anschluss kommen besonders die Fans der Beatles auf ihre Kosten. Der Filmemacher Thomas Struck beleuchtet in seiner Dokumentation „Damals in Hamburg“ die Hamburger Zeit der Band. Thomas Struck sagt ĂĽber seinen Film: „1966 war ich 23 Jahre jung und Reporter beim NDR in Hamburg. Ich wollte einen Film ĂĽber das Phänomen Beatlemania, dem auch ich erlegen war, machen. Die Musikredaktion des NDR Fernsehen lehnte mein Projekt ab. BegrĂĽndung: „Das ist was fĂĽr Halbstarke, musikalisch ohne Niveau und nur eine vorĂĽbergehende Masche“.

Ort:
Rathausstr. 36, 68519 Viernheim.
Eintritt: frei.

*****

Freitag, 2. Dezember 2011, 19:30 Uhr, Peterskirche

Hannelore Hoger liest in der Peterskirche.

Heidelberg. Die bekannte Film- und Theater-Schauspielerin und Theaterregisseurin Hannelore Hoger ist 2011 die Erzählerin beim traditionellen „Gang durch den Advent“ in der Peterskirche. Hannelore Hoger wurde als Bella Block, so auch der Titel der ZDF-Serie, einem breiten Publikum bekannt.

Jenseits der Bretter, die die Welt bedeuten hat sich die vielfach preisgekrönte Schauspielerin Hannelore Hoger (u.a. Schauspielerin des Jahres 1975, Adolf-Grimme-Preis in Gold, Bayerischer Fernsehpreis in der Kategorie „Schauspielerin Fernsehspiel“, Goldene Kamera als Beliebteste deutsche Kommissarin für Bella Block, Helmut-Käutner-Preis der Stadt Düsseldorf) auch einen Namen als faszinierende Sprechkünstlerin und fesselnde Vorleserin gemacht.

Der Konzertchor Darmstadt singt in diesem vorweihnachtlichen Konzert Chormusik a cappella und mit Begleitung, aus Alter und Neuer Zeit und von Barock bis Pop. Begleitet wird der Chor von Instrumental- und Vokalsolisten. Hannelore Hoger spricht selbst ausgewählte Texte rund um Weihnachten, Advent und Nikolaus – mal ernst, mal besinnlich, mal hintersinnig, mal heiter.

Ort: Peterskirche, Plöck 70, 69117 Heidelberg
Eintritt: Von 12,20 bis 32,00 Euro und Ermäßigungen.

*****

Freitag, 2. Dezember 2011, 18:00 Uhr, St. Remigius-Kirche

Knaben- und Jugendchor Dubna in der St. Remigius-Kirche.

Heddesheim. Ein herausragendes Konzertereignis erwartet Heddesheim am Freitag, 2. Dezember 2011. Wenn um 18 Uhr der Knaben- und Jugendchor Dubna in der Katholischen St. Remigius-Kirche zum Konzert zu Gast sein wird, durchweht die Atmosphäre der weiten Welt die Gemeinde im Norden des Rhein-Neckar-Kreises. Der Chor hat nämlich nicht nur in den bekannten Konzertsälen aller russischen Großstädte gastiert, auch in Frankreich, Bel­gien, Holland, Schweiz, Österreich und Deutschland bewundert man die musikalische Virtuosität dieses Ensembles, das unter anderem zum 850jährigen Jubiläum Moskaus und im Dezember 1996 beim Weihnachts­konzert der UNESCO in Paris gesungen hat.

Das Konzert wird vom Rhein-Neckar-Kreis zusammen mit der Gemeinde Heddesheim präsentiert. Die katholische St.-Remigius-Pfarrge­meinde Heddesheim unterstützt diesen besinnlichen, aber doch musikalisch über­zeugenden Abend mit 38 Knaben und jungen Männern aus Russland. Er wird für Musikfreunde eine Freude werden, denn das Repertoire der wunderbaren Stimmen reicht von geistlicher Musik über die Werke russi­scher und ausländischer Meister bis hin zu neuzeitlicher Musik.

Ort: St. Remigius-Kirche, UnterdorfstraĂźe, Heddesheim.
Eintritt: Das Konzert ist bei freiem Eintritt zu genieĂźen, der Chor freut sich jedoch ĂĽber eine Spende.

*****

Anzeige

-Anzeige-

*****

Freitag, 2. Dezember 2011, 20:15 Uhr, Olympia-Kino

Die Redakteurin Stephanie BĂĽrger kommt ins Olympia-Kino.

Hirschberg. Am Freitag, dem 2. Dezember 2011, um 20:15 Uhr, zeigt das Olympia-Kino den Film „Nach der Stille“. Die Regisseurin Stephanie BĂĽrger ist anwesend und steht fĂĽr ein Gespräch mit dem Publikum bereit. Im Mai 2011 zeigte das Olympia-Kino „Das Herz von Jenin“, im Beisein des Protagonisten und des Produzenten. „Nach der Stille“ zeigt der den israelisch-palästinensischen Konflikt aus israelischer Sicht .

Zum Film: Der Krieg macht auch vor jenen nicht Halt, die an eine Versöhnung glauben. Am 31. März 2002 starb der israelische Friedensaktivist Dov Chernobroda in einem Restaurant in Haifa zusammen mit 14 anderen Menschen durch den Sprengsatz eines palästinensischen Selbstmordattentäters. Als seine Witwe YaĂ«l Armanet-Chernobroda sechs Jahre später den Film „Das Herz von Jenin“ von Marcus Vetter ĂĽber die Möglichkeit einer israelisch-palästinensischen Versöhnung sah, war sie so berĂĽhrt, dass sie ihn darum bat, auch einen Film zu ihrem Anliegen zu drehen. Vetter stellt daraufhin als Produzent ein kleines Filmteam zusammen, als UnterstĂĽtzung ist eine palästinensische Koregisseurin dabei. So reisen die beiden Filmemacherinnen Jule Ott und Stephanie BĂĽrger nach Jenin im Westjordanland, langsam gewinnen sie das Vertrauen der Familie des Attentäters.

Der Film wird auch am Samstag, 3. Dezember, um 18 Uhr gezeigt.

Ort: Olympia-Kino, Hölderlinstr. 2, 69493 Hirschberg-Leutershausen.
Eintritt: 8 Euro. Eine Reservierung ist empfehlenswert: foerderkreis@olympia-leutershausen.de oder Tel. 06201 – 53600.

*****

Musikkabarett in der Alten Druckerei

Sonntag, 4. Dezember 2011, 19:00 Uhr, KulturbĂĽhne Alte Druckerei

Weinheim. Unter dem Titel „Endstation Pfanne“ kommen die Herren Dirk Pursche und Stefan Klucke von der Schwarzen GrĂĽtze auf die KulturbĂĽhne der Alten Druckerei. Sie servieren traditionell zur Vorweihnachtszeit einen speziellen schwarzhumorigen Liederpunsch.

Die Vorfreude ist ganz ihrerseits, nun werden wieder die Weihnachtslieder aus dem Sack gelassen. Angereichert wird der kabarettistische Mix durch ältere Songs und Lieder aus ihrem aktuellen Programm.

Ort: FriedrichstraĂźe 24, Weinheim.
Eintritt: 17 Euro. Kartenshop DiesbachMedien, Friedrichstraße 24, Telefon: 06201 / 81 345, E-Mail: kartenshop@diesbachmedien.de. Öffnungszeiten: Mo–Fr: 8–18 Uhr, Sa: 9–12 Uhr.

*****

Heddesheimer Weihnachtsmarkt am 3. und 4. Dezember 2011.

Samstag/Sonntag, 3./4. Dezember 2011, ab 14:00 Uhr, Dorfplatz

Heddesheim. Der diesjährige Heddesheimer Weihnachtsmarkt findet am 3. und 4. Dezember 2011 auf dem Dorfplatz statt. Der BdS Heddesheim und die Gemeinde laden dazu ein. Es gibt ein adventliche Musik- und Showprogramm sowie viele geschmückte Verkaufsstände von Ausstellern und Vereinen.

Der Weihnachtsmarkt wird am Samstag um 14:00 Uhr eröffnet, um 16:30 Uhr gibt es eine Tanzvorführung der „Happy Queens“ des TC Blau-Silber Ladenburg, um 17:00 Uhr kommen die Jagdhornbläser Schriesheim und um 17:30 Uhr der Nikolaus auf den Weihnachtsmarkt. Um 18:00 Uhr tritt der Sängerbund Heddesheim auf und ab 18:30 Uhr singt Tamara Pusch mit Begleitung.

Auch am Sonntag beginnt der Weihnachtsmarkt wieder um 14 Uhr, um 15:30 Uhr kommt der Nikolaus und ebenfalls um 15:30 Uhr folgt der Auftritt der Line-Dance Kindergruppe der „Renegades Viernheim“. Um 16:00 Uhr spielt die Big Band „Jazzlight“ der Musikschule Heddesheim. Der Posaunenchor Heddesheim tritt um 17:00 Uhr und die Sängervereinigung Heddesheim um 17:30 Uhr auf. Ab 18:00 Uhr spielt die Kapelle AM aus Leutershausen. Ausklang ist gegen 20:00 Uhr.

Ort:
Dorfplatz, Heddesheim.

*****

Freitag, ab 25. November 2011, 11:00 Uhr, Pflanzenschauhaus Luisenpark

Edelstein-Ausstellung im Luisenpark.

Mannheim. Bis 8. Januar 2012 zeigt der Luisenpark im Pflanzenschauhaus die Ausstellung: „Edelsteine – Funkelnde Faszination“. Die Eröffnung ist am Freitag, 25. November, um 11 Uhr.

Seit Jahrtausenden ziehen Edelsteine mit ihrer magischen Schönheit die Menschen in ihren Bann. 8000 Jahre vor unserer Zeit fertigten unbekannte Meister Schmuck aus Obsidian, einem harten, vulkanischen Glas an. In China war die Bearbeitung von Jade bereits vor 4500 Jahren bekannt und zur gleichen Zeit gestalteten sumerische und ägyptische Künstler feingliedrige, mit Lapislazuli, Karneol, Türkis, Amethyst und Granat besetzte Schmuckstücke.

Für die Römer stellte der Achat einen besonderen Reiz dar. Römische Graveure verstanden es, die verschieden-farbigen Schichten im Achat meisterhaft auszunutzen und fertigten daraus Kameen von unübertroffener Schönheit an. Die Römer förderten in Deutschland nahe Idar-Oberstein beachtlich Mengen an Achat. Zu allen Zeiten haben Edelsteine die Menschen fasziniert. Die glitzernden und funkelnden Kostbarkeiten waren Insignien für Reichtum und Macht und sprühten ihr Feuer in Kronen und Zeptern der Herrschergeschlechter.

Bis in unsere Tage dienen Edelsteine sogar als Heilmittel bei Krankheiten und anderen Beschwernissen. Gegenwärtig erfährt die Heilkunde mit edlen Steinen durch die Lehren der Esoterik weltweit eine Wiederbelebung teils mittelalterlicher Vorstellungen.

Ort: Pflanzenschauhaus Luisenpark, Mannheim.
Eintritt:Parkeintritt.

*****

Mitmachausstellung in Speyer.

Bis 29. Januar 2012, Historisches Museum der Pfalz

Speyer. Trutzige Ritterburgen, geheimnisvolle Klöster und die gigantische Dombaustelle, das sind Orte, die die jungen Besucher auf ihrer Reise ins Mittelalter im Jungen Museum aufsuchen.

Die Mitmachausstellung „Burg Drachenfels – Reisen ins Mittelalter“ fĂĽr Kinder von 4 bis 12 Jahren bietet zahlreiche Erlebnisse zur mittelalterlichen Welt: Warum waren die mittelalterlichen Könige stets auf Reisen? Wer war der berĂĽhmteste Gefangene auf Burg Trifels? Welche Erfindungen wurden in Klöstern entwickelt? Wie baut man einen Dom? Welche Habseligkeiten gab es in einem Bauernhaus? Und wie ging es auf dem Markt einer mittelalterlichen Stadt zu?

In den lebendigen Inszenierungen mit vielen Spiel- und Mitmachmöglichkeiten geht es nicht nur spannend zu, sondern es wird auch noch mit Spaß gelernt. Es gibt eine Burg, die gestürmt werden kann und eine Dombaustelle, auf der die jungen Besucher sich als Baumeister erproben können.

Im Scriptorium stehen Feder und Tinte bereit und auf dem Marktplatz darf gehandelt und gefeilscht werden. Originale Alltagsgegenstände ermöglichen den direkten Blick auf das Mittelalter. Repliken und anregende Spielvorschläge vermitteln anschaulich Aspekte der mittelalterlichen Lebenswelt.

Ort: Historisches Museum der Pfalz Speyer, Domplatz 4, Speyer.
Ă–ffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Dienstag, 1. November 2011, Allerheiligen, 10 bis 18 Uhr.

*****

Bis 29. April 2012, Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen

Ausstellung im rem: Schädelkult.

Mannheim. Weltweit erstmalig widmet sich die Mannheimer Ausstellung „Schädelkult“ der besonderen Bedeutung von Kopf und Schädel in der Kulturgeschichte des Menschen. Seit dem 2. Oktober 2011 bis 29. April 2012 stellen die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim anhand von ĂĽber 200 Schädelfunden und Kopfpräparaten ein Menschheitsthema dar, das sich rund um den Globus in allen Kulturen und Zeiten wiederfindet.

Ob Jahrtausende alte Schädelschalen, kunstvoll geschmĂĽckte Kopfjägertrophäen oder religiös-verehrte Schädelreliquien, ob als Mahnmal der Vergänglichkeit oder als archäologische Sensation: „Schädelkult“ ist ein völker- und zeitĂĽbergreifendes Phänomen, das auf eine lange Kulturgeschichte zurĂĽckblicken kann. Zahlreiche nationale und internationale Institutionen, darunter das MusĂ©e de l’Homme in Paris, haben bereits Leihgaben fĂĽr die Ausstellung zugesagt.

Siehe hierzu auch unsere Besprechung: „Immer einen kĂĽhlen Kopf bewahren.“

Ort: Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen, D5, 68159 Mannheim.
Ă–ffnungszeiten: Di – So 11 – 18 Uhr.

*****

Jeden Montag gibt es Tipps und Termine aus unserem Berichtsgebiet und der Region. Sie möchten mit Ihrer Veranstaltung auch gerne dabei sein? Dann schreiben Sie uns an die jeweilige Redaktion. Wir ĂĽbernehmen Termine aus unserem Berichtsgebiet in den jeweiligen Terminkalender sowie ausgewählte Termine in unsere Ăśbersicht „Diese Woche“:

Termine Heddesheimblog.de, Termine Hirschbergbog.de, Termine Ladenburgblog.de, Termine Weinheimblog.de. Und fĂĽr Termine aus anderen Gemeinden an: Termine Rheinneckarblog.de.

Unsere Termine erfreuen sich groĂźer Beliebtheit – Sie können hier auch gerne fĂĽr sich oder Ihre Veranstaltungen werben: Kontakt zu unserer Anzeigenabteilung.

Ăśber unsere Blogs erreichen Sie täglich bis zu 5.000 LeserInnen und Leser. Die Preisjury des Fachblatts MediumMagazin wählte uns Ende 2009 auf Platz 3 „Regionales“ unter die „100 Journalisten 2009“.
Eine schöne Woche wünscht Ihnen
Die Redaktion

Ăśber sabine