Dienstag, 23. Mai 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Bauarbeiter verungl├╝ckt, Ungl├╝cksfall in Wohnung, Brandmeldealarm, defektes Schild

Weinheimer Feuerwehr am Dienstag mehrfach gefordert

Weinheim, 28. Mai 2014. (red/fw) Die Weinheimer Feuerwehr wurde vergangenen Dienstag mehrfach gefordert.

Feuerwehreinsatz, Bauarbeiter

Ein verletzter Bauarbeitermusste aus dem 1. Obergescho├č mit der Drehleiter gerettet werden. Foto: Feuerwehr Weinheim

Information der Feuerwehr Weinheim:

„Am Dienstagmorgen st├╝rzte eine ├Ąltere Dame in ihrer Wohnung und konnte ihre Eingangst├╝r nicht mehr selbstst├Ąndig ├Âffnen. Die kurz nach 08:00 Uhr alarmierte Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt r├╝ckte in die Fichtestra├če aus, ├Âffnete mit Spezialwerkzeug die T├╝r und schaffte den Zugang f├╝r den Rettungsdienst. Die Frau wurde medizinisch versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nachdem die T├╝r wieder verschlossen wurde, konnte die Einsatzstelle an die Polizei ├╝bergeben werden.

Gegen 09:00 Uhr meldete ein besorgter Autofahrer ein herabh├Ąngendes Schild an der Unterf├╝hrung Suezkanal, das drohte auf die Fahrbahn zu st├╝rzen. Die Abteilung Stadt sicherte die Einsatzstelle und demontiere das Schild.

Zu einem Feueralarm mussten die Einsatzkr├Ąfte dann gegen 13:30 Uhr in die Hertzstra├če ausr├╝cken. Im Keller eines Logistikunternehmens l├Âste ein Rauchmelder aus. Die Abteilung Stadt r├╝ckte mit dem Einsatzleitwagen, drei L├Âschfahrzeugen und der Drehleiter zur Einsatzstelle aus. Auch der Rettungsdienst und die Polizei eilten zur Einsatzstelle. Ein Trupp ging zur Erkundung unter Atemschutz mit Kleinl├Âschger├Ąt vor und konnte schnell Entwarnung geben. Weder Feuer noch Rauch konnten festgestellt werden. Die Feuerwehr stellte die Anlage zur├╝ck und ├╝bergab die Einsatzstelle dem Betreiber.

Gegen 14:00 Uhr forderte dann der Rettungsdienst die Abteilung Stadt in die L├╝tzelsachsener Ebene nach. Im Stachelbeerweg musste ein verletzter Bauarbeiter aus dem 1. Obergescho├č mit der Drehleiter gerettet werden. Nachdem der Patient durch den Rettungsdienst stabilisiert war, konnte die Rettung eingeleitet werden. Dazu brachte die Feuerwehr die Drehleiter in Stellung und bereitet die schonende patientengerechte Rettung vor. Der Patient wurde auf der Trage fixiert und sicher nach unten gebracht. Von dort konnte er dann zur weiteren Behandlung in den Rettungswagen und weiter ins Krankenhaus transportiert werden.“

├ťber Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist f├╝r "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.