Dienstag, 24. Oktober 2017

Error, no Ad ID set! Check your syntax!
Die Darstellung und Erreichbarkeit von Kommunalpolitikern ist oft ungen√ľgend

Hallo? Ist da jemand?

Print Friendly, PDF & Email
gemeinderat uebersicht

Beispiel Schriesheim: Teils fehlen Informationen zu den Lokalpolitikern, meist sind Darstellung und √úbersicht mangelhaft. Man hat den Eindruck, die Gemeinder√§te wollen nicht wirklich f√ľr die B√ľrger erreichbar sein.

 

Rhein-Neckar, 31. Oktober 2014. (red/ms) W√§re das nicht sch√∂n? Man hat Fragen zu kommunalpolitischen Themen und kann sich damit direkt an Gemeinde- oder Stadtr√§te wenden. Manche Kommunen in unserem Berichtsgebiet¬†machen es B√ľrgern leicht, ihre Politiker zu erreichen, indem sie auf ihren Internetseiten √úbersichten mit Kontaktdaten anbieten – doch vielerorts sind diese Angaben mangelhaft und von Transparenz kann keine Rede sein. Teilweise ergibt sich der Eindruck, die Lokalpolitiker wollten gar nicht erreicht werden.¬†

Von Minh Schredle

Auf allen Internetseiten der Gemeinden und Städte in unserem Berichterstattungsgebiet gibt es Übersichten zu den Gemeinderäten Рallerdings sind die Informationen, die man erhält teilweise mangelhaft und unzureichend. Alle Kommunen könnten nachbessern.

Das w√ľrde nicht nur Journalisten die Arbeit erheblich erleichtern: Gr√∂√ütm√∂gliche Transparenz ist zudem zutr√§glich f√ľr den Austausch von Politik und B√ľrgern.¬†Wenn Stadt- und Gemeinder√§te schnell und einfach zu erreichen sind, k√∂nnen Informationen und Anregungen besser mitgeteilt werden.

Dazu w√§ren folgende Informationen w√ľnschenswert: Eine Anschrift, eine Telefonnummer und eine Email-Adresse. Au√üerdem ist es hilfreich, wenn es ein Bild des Politikers gibt, um dem Namen auch ein Gesicht zuordnen zu k√∂nnen – abgesehen davon, dass das auch f√ľr Stadtr√§te eine effektive Eigenwerbung w√§re. Denn bei den n√§chsten Wahlen w√ľrde man auf den Plakaten eher erkannt werden.

Nirgendwo perfekt

Die¬†genannten¬†Informationen sollten in einer √úbersicht zu finden sein, die keine Un√ľbersicht ist. Am besten sind die Seiten geeignet, auf denen die Gemeinder√§te nach Fraktionen sortiert sind – so erkennt man, wie es um die Machtverh√§ltnisse im Gemeinderat steht.

Leider gibt es in unserem Gebiet keine einzige Internetseite, die all diese Anforderungen, beziehungsweise W√ľnsche erf√ľllt. Vielerorts ist die Transparenz undurchsichtig¬†und es wirkt geradezu als wollten die Politiker nicht erreicht werden. Wir werden bei dem Kommunen anfragen, ob Verbesserungen an den Internetseiten geplant sind und ihre Antworten dokumentieren. Im Folgenden ist der Ist-Zustand der Gemeinden und St√§dte im Umkreis festgehalten.

Mannheim

Wer einen Mannheimer Stadtrat erreichen will, wird eine Weile zu suchen haben: Bis man auf der Seite der Stadt Mannheim zu einer √úbersicht der Stadtr√§te gelangt, muss man sich durch ein paar un√ľbersichtliche Men√ľs klicken. Das wird dann mit mangelhafter Information entlohnt.

Die √úbersicht zeigt Bilder der Stadtr√§te, ihre Fraktionszugeh√∂rigkeit und ihre Namen. Weitere Informationen sucht man vergeblich. Daf√ľr hei√üt es:

Nähere Informationen zu den einzelnen Stadträten finden Sie unter den individuellen Angeboten der Parteien und Gruppierungen.

Diese „individuellen Angebote“ sind auf der Seite verlinkt¬†– und tats√§chlich sehr individuell: Nur in wenigen f√§llen findet man, wonach man sucht. H√§ufig sind die Informationen mangelhaft und unvollst√§ndig. Es sollte eigentlich nicht zu viel Aufwand sein, eine √úbersicht mitsamt Kontaktdaten zu erstellen – andere Kommunen schaffen das ja auch. Und wer als Stadtrat keine privaten¬†Daten oder nur einen Teil davon angeben will, kann immer noch die Ver√∂ffentlichung verweigern.

Heidelberg

Auf der Seite der Stadt Heidelberg findet man eine gute √úbersicht der Stadtr√§te und B√ľrgermeister – nachdem man diese eine Weile suchen musste. Hier sind die Namen der Personen alphabetisch aufgef√ľhrt, au√üerdem ist ihre Fraktionszugeh√∂rigkeit angegeben.

Bei einem Klick auf einen der Namen, √∂ffnet sich ein neues Fenster mit zus√§tzlichen Informationen. Dabei ist immer die Mitarbeit in verschiedenen Gremien und Aussch√ľssen angegeben. Ansonsten ist die Transparenz sehr heterogen: Bei manchen findet sich beispielsweise nur Name und Beruf, bei anderen dagegen auch Anschrift, Telefonnummer, Email-Adresse und ein Bild.

Hirschberg

Auf hirschberg-bergstrasse.de¬†ist der Informationsgehalt wohl am h√∂chsten: Alle Gemeinder√§te und der B√ľrgermeister haben ein Portr√§tfoto, jedes Mal sind Name, Anschrift, Telefon- und teilweise sogar Handynummern genannt. Bis auf Fritz Bletzer von den Freien W√§hlern geben alle Gemeinder√§te zudem ihre Emailadresse an.

Einzig negativ anzumerken ist, dass die Seite etwas un√ľbersichtlich ist. Die Gemeinder√§te sind nicht nach Fraktion, sondern nach Alphabet geordnet. Irgendwo dazwischen findet sich¬†der B√ľrgermeister Manuel Just. Die Gr√∂√üe der Fraktionen ist nicht direkt ersichtlich, sondern muss nachgez√§hlt werden.

Um Informationen zu einem Gemeinderat zu erhalten, muss man auf seinen Namen klicken, damit alles angezeigt wird. Es gibt auch die Option „alle ausklappen“. Man k√∂nnte meinen, mit einem Klick darauf, werden alle Gemeinder√§te „ausgeklappt“. Das ist aber nicht so. Nur 17 von insgesamt 22 Feldern werden angezeigt. Die restlichen muss man manuell ausklappen – dieser Systemfehler sollte behoben werden.

Edingen-Neckarhausen

Die Internetseite der Gemeinde Edingen-Neckarhausen ist fast lobenswert und hat zumindest bez√ľglich des Aufbaus¬†Vorbildcharakter: Die Seite ist optisch ansprechend.

Die Gemeinder√§te sind nach Fraktionen sortiert und haben jeweils ein eigenes Bild. Angegeben sind jeweils Anschrift und Telefonnummer – mit Ausnahme von Irene Dahners (SPD), bei der keine Telefonnummer angegeben ist. Zus√§tzlich sind kleine Informationstexte einzusehen, in denen aufgef√ľhrt wird, seit wann die jeweilige Person ein Mitglied des Gemeinderats ist und in welchen Aussch√ľssen sie t√§tig ist.

Leider ist keine einzige Email-Adresse zu finden – au√üer¬†der von B√ľrgermeister Roland Marsch. Wenn man diese noch erg√§nzen w√ľrde, w√§re die √úbersicht nahezu perfekt und k√∂nnte in Sachen Transparenz als Vorbild f√ľr die anderen Gemeinden im Umkreis¬†dienen.

Hemsbach

Die Internet-Seite der Stadt Hemsbach ist im regionalen Vergleich die am wenigsten informative: Es gibt ein Kuchendiagramm mit der Verteilung der Sitze auf die Fraktionen im Gemeinderat und die Namen der Stadträte.

In Klammern werden die Fraktionsvorsitzenden und die B√ľrgermeisterstellvertreter gekennzeichnet. Ansonsten findet man keinerlei Angaben, nicht einmal eine Anschrift. Die Transparenz ist somit mangelhaft.

Ladenburg

Die Internetseite der Stadt Ladenburg ist √ľbersichtlich und informativ: Man findet mit wenigen Klicks zu einer √úbersichtsseite mit den Ladenburger Stadtr√§ten. Diese sind nach Fraktionen sortiert, es finden f√ľr jeden Stadtrat Angaben √ľber Anschrift und Telefonnummer und bei 21 von 23 Personen auch eine Email-Adresse. Die Ausnahme sind hier Karl Meng und Uwe Wagenfeld von der CDU.

Leider gibt es zu den einzelnen Stadtr√§ten keine Bilder. Allerdings ist oben auf der Seite ein Bild mit allen Stadtr√§ten und dem B√ľrgermeister zusammen zu sehen. Hier w√§re eine Bildunterschrift sinnvoll, um alle Stadtr√§te eindeutig identifizieren zu k√∂nnen – aktuell gibt es diese allerdings¬†nicht.

Ilvesheim

Auf der Homepage von¬†Ilvesheim lassen sich kaum Informationen zu den Gemeinder√§ten finden: Hier sind lediglich Namen und Anschrift aufgef√ľhrt. Auf einem anderen Reiter lassen sich wenigstens die Telefonnummern der Fraktionsvorsitzenden finden.

Wer einen anderen Gemeinderat kontaktieren will, muss auf den Seiten der Ortsverb√§nde suchen. Und diese sind unterschiedlich √ľbersichtlich. Allerdings sind¬†fast immer Bilder, Telefon und Email-Adresse angegeben. Eine Ausnahme ist der Fraktionvorsitzende der SPD, Rolf Sauer – er gibt seine Email-Adresse nicht an.

Dossenheim und Laudenbach

Auf der Website Dossenheims finden sich zu den Gemeinder√§ten nur Name,¬†Anschrift und eine Verlinkung zu den Seiten der Ortsverb√§nde. Diese sind qualitativ sehr unterschiedlich: Auf der Seite der CDU sind beispielsweise immer ein Bild, die Anschrift, eine Telefonnummer und eine Email-Adresse. Auf der Seite der Gr√ľnen sind dagegen gar keine Kontaktdaten angegeben. Hier k√∂nnte Einiges verbessert werden.

Auch auf der Seite von Laudenbach findet man bis auf die¬†Namen¬†und¬†die Fraktionszugeh√∂rigkeit ist nur die Anschrift. Hier gibt es allerdings noch nicht einmal weiterf√ľhrende Links.¬†Das ist mangelhaft.

Schriesheim

Auf schriesheim.de gelangt man schnell und unkompliziert zu einer Übersicht der Gemeinderäte. Diese sind nach Fraktionen sortiert. Klickt man auf einen der Namen öffnet sich ein Fenster mit weiteren Informationen Рwie viel man erfährt ist unterschiedlich. Die meisten geben ihre Anschrift, eine Telefonnummer und ihre Email-Adresse an, häufig ist auch ein Porträtfoto zu sehen.

Ein paar Gemeinder√§te sind dagegen weniger transparent: Dann gibt es nur eine Telefonnummer oder nur eine Email-Adresse. Zu Heinz Waegner (Gr√ľne Liste) und Jutta Becker und Dieter Knopf von den Freien W√§hlern gibt es gar keine Informationen.

Schwetzingen

Auf der Internetseite Schwetzingens lassen sich viele Informationen finden Рallerdings ist die Seite unnötig kompliziert und die Bedienung ist zeitraubend. Die Stadträte sind alphabetisch sortiert, in dieser Übersicht finden sich der Name und die Fraktionszugehörigkeit. Bei einem Klick auf einen Namen öffnet sich ein neues Fenster, in dem weitere Informationen angegeben sind.

Hierbei gibt es große Unterschiede: Manche Gemeinderäte geben nur ihre Anschrift und eine Telefonnummer an. Bei anderen gibt es auch ein Bild, eine Email-Adresse und manchmal sogar eine Handynummer Рdas ist vorbildlich. Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist, wie groß die jeweiligen Fraktionen sind und das per Hand nachgezählt werden muss.

Weinheim

Auf der Seite der Stadt Weinheim sind die Gemeinder√§te nach Alphabet sortiert. Man findet Angaben √ľber die Fraktionszugeh√∂rigkeit, den Wohnsitz und eine Telefonnummer. Bis auf Dr. Klaus Ditzen und Wolfgang Sch√§fer (FW) haben zudem alle Gemeinder√§te ihre Email-Adresse angegeben. Bilder gibt es leider keine.

Unten auf der Seite hei√üt es, nur diejenigen, die ihre Zustimmung dazu erteilt haben, sind in der Liste aufgef√ľhrt. Das sind 37 von 38 Stadtr√§ten – ein Politiker der Gr√ľnen ist nicht aufgef√ľhrt. Bis man zu der √úbersicht der Stadtr√§te gelangt, m√ľssen verh√§ltnism√§√üig viele Klicks get√§tigt werden – das k√∂nnte man verbessern.

 

 

√úber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr√ľndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr√§ts und Reportagen oder macht investigative St√ľcke.